Unser Wochenende in Bildern

Samstag Morgen. Der Wecker klingelt. Ja, der klingelt auch am Samstag, weil ich um 9:00 zum Hockeytraining gehe. Schnell ein gesundes und nicht zu üppiges Frühstück, und los geht es.

Maxi begleitet mich. Der nutzt im Moment jede freie Minute zum Hockeyspielen und so habe ich ein paar Eltern aus meiner Mannschaft angeschrieben und gefragt, ob sie nicht auch ihre Kinder mitbringen möchten. Und so trainieren die Eltern, während nebenan die Jugend ein Spielchen macht. Herrlich!

Zu Hause angekommen war die Post schon da und hat ein heißersehntes Päckchen von meiner Schwester aus der Schweiz geschickt. Wir arbeiten nämlich gerade an etwas- aber mehr kann ich noch nicht verraten 😉

Der Mann fährt jetzt mit Mini und Maxi wieder in den Club, denn jetzt hat der Mini Training. Ich bin noch nicht fertig mit Duschen und komme später nach. Weil der Mini gerade eher auf Fußball fixiert ist, habe ich ihn und den Maxi erstmal in Hockeynationaltrikots eingekleidet. Man arbeitet ja mit allen Tricks…

Nach dem Training starten wir sofort los in Richtung Köln. Dort sind wir mit meiner Tante verabredet, die ihr Häuschen verkauft und uns anlässlich des Ausmistens alte Spielsachen schenken möchte. Da ist der Dom, Kinder! „Wo?!“ UNd dann weiß ich immer nicht, ob die mich verarschen…

Im Garten spielen die Kinder schon wieder Hockey und mein Onkel spielt mit einem Besen mit. Das war so ein lustiger Anblick. „Aber nicht, dass der Ball in den Teich fliegt,“ gebe ich Bedenken. „Ach, dann schicken wir denjenigen rein, der sich am besten auskennt. Das ist dann der Mini, der war da schonmal drin!“ Mein Onkel, immer witzig! Und er hat Recht. der Mini ist da natürlich schonmal reingefallen.

Die Kinder entdecken vor allem viele Bücher, die sie mitnehmen dürfen.

Mein Highlight ist dieses hier. Das habe ich als Kind soooo geliebt.

Am meisten interessiert sie aber dieses riesengroße Puppenhaus aus Holz. Ein Traum. Aber den bekommt meine Schwester für ihre Tochter.

Später kommt meine Schwester noch mit ihren beiden Kindern zu meiner Tante und auch meine Cousine kommt mit ihren beiden Kindern vorbei. Meine Tante macht einen großen Topf Pasta und wir sitzen bis nachmittags alle zusammen und genießen das Wochenende in der Familie.

Das einzig blöde ist, dass der Mini eine Lampe bei meiner Tante kaputtschmeißt. Der Mann und ich schimpfen erst und sind ganz aufgelöst, aber meine Tante und mein Onkel sind nur besorgt um den Mini. So eine blöde Lampe interessiere doch keinen. „Ich kann mich über Trump aufregen, oder Erdogan oder die AfD“, sagt meine Tante. „Aber doch nicht über eine kaputte Lampe!“

Später im Auto sind der Mann und ich schwer beeindruckt davon, dass die beiden so relaxed sind und so gar nicht an Dingen hängen und sich damit nicht über Unwesentliches aufregen. Irgendwie beneidenswert.

Dann müssen wir leider los, denn wir haben am frühen Abend eine Verabredung mit Freunden.

Die haben wir viel zu lange nicht gesehen. Zum Glück ist das Wetter viel besser, als erwartet und so ignorieren wir alle den schön gedeckten Tisch im Haus und tragen einfach alles raus auf die Wiese. Da sitzen wir den ganzen Abend, trinken Wein, essen Pizza und die Kinder toben durch den Garten. Ein herrlicher Abend war das.

Am Sonntag haben wir nichts vor. Darüber freuen wir uns alle! Wir hatten uns ja Anfang des Jahres vorgenommen, dass wir uns am Wochenende immer einen Tag freihalten wollen. Das klappt leider nicht immer und deswegen freuen wir uns heute besonders über die Ruhe und die Abwesenheit von Terminen. Die Männer kuscheln…

… und ich beschließe spontan, in die schöne Bonner Innenstadt zu fahren.

Dort findet nämlich in dem wunderschönen Le Shop ein Mädelsflohmarkt statt. Ich liebe diesen Laden und die liebevolle Art, mit der die Inhaberin ihn führt. Ich habe mir vorgenommen, nur noch dort Klamotten einzukaufen und nicht mehr online zu bestellen.

Und so ein Flohmarkt ist sowieso eine tolle Sache. Wunderschöne Dinge, die jemand nicht mehr braucht, die aber jemand anders noch eine Freude machen können. Zu einem Schnäppchenpreis habe ich dort ein paar herrliche Teile ergattert. Zeige ich Euch in den nächsten Tagen auf Instagram.

Am Nachmittag verkündet der Maxi: „Ich bin so hockeysüchtig!“ Ich freue mich sehr darüber und biete an, mit ihm zum Spiel der 1. Damenmannschaft zu fahren. Und das tun wir. Maxi war ziemlich stolz, als die Damen nach dem Sieg zum Abklatschen zu den Fans kamen und er von drei Damen mit Namen begrüßt wurde. Ich konnte früher nicht viel mit Mannschaftssport anfangen, aber seit mein Sohn sich in einem Verein so zu Hause fühlt, wird auch mein Herz immer mehr dort hineingezogen.

Jetzt freuen wir uns auf eine kurze Woche. Morgen ist hier nicht schulfrei, aber den Montag schaffen wir schon und freuen uns auf den freien Dienstag. Und dann ist ja schon fast wieder Wochenende 🙂

Liebste Grüße

Halima

Noch mehr Wochenenden in Bildern hat wie immer Susanne auf Geborgen Wachsen für Euch.

2 Kommentare

  1. Puh, da habt ihr ja ganz schön viel erlebt! Tolle Bilder und sicherlich viele schöne Eindrücke gemeinsam als Familie 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
18 − 14 =