Rezept für mein Haferflocken Brot

Alle paar Wochen backe ich Haferflockenbrot. Ich gehöre eigentlich nicht zu den Menschen, die ihr Brot selber backen, denn ich unterstütze gerne unseren kleinen Bäcker am Ende der Straße und außerdem fehlt mir fürs Selberbacken die Zeit.

Leider fehlt mir auch oft die Zeit zum Brotkaufen. Genauer gesagt: mir fehlt der Kopf! Erst wenn wir am Morgen dastehen und alle Hunger haben, fällt mir auf, dass wir kein Brot mehr haben.

Irgendwann habe ich zum ersten Mal aus Verzweiflung abends spät noch selber ein Brot gebacken. Der Erfolg war so lala, ich finde, der Bäcker am Ende der Straße kann das doch besser. Trotzdem geriet ich erneut in die Situation, ohne Brot dazustehen und dieses Mal war nicht einmal mehr genug Mehl im Haus. Aber Haferflocken. So entstand mein erstes Haferflockenbrot. Und das war so lecker, dass es das jetzt regelmäßig gibt.

Haferflockenbrot

Das Haferflockenbrot ist nicht süß, aber es hat eine sehr saftige und kuchenähnliche Konsistenz. Deswegen finde ich, dass es sich vor allem das perfekte Frühstücksbrot abgibt. Dieses Haferflockenbrot mit einem Schoko-Aufstrich…mmmmhhh, so lecker! Probiert es mal aus, Eure Kinder werden es lieben!

Ihr braucht:

500 g Magerquark
500 g kernige Haferflocken
1 TL Salz
3 Eier
2 Pck. Backpulver
1 Apfel

Und kaum habt Ihr alle Zutaten herausgelegt, ist das Haferflockenbrot eigentlich auch schon so gut wie fertig, so ratzfatz geht das.

Den Apfel mit der Küchenreibe reiben. Es reicht, wenn sie grob gerieben sind, denn die Stücke werden beim Backen ganz weich, so dass sie sich mit dem Teig vermischen. Die Eier etwas aufschlagen, dann den Quark und den geriebenen Apfel mit den Eiern verrühren. Haferflocken, Backpulver und Salz hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Kastenform füllen, etwas glattstreichen und bei Umluft 180 Grad 50 Minuten backen.

Haferflockenbrot

Wichtig: Das Haferflockenbrot muss nach dem Backen ordentlich abkühlen, denn solange es warm ist, ist es noch sehr fluffig und lässt sich nicht in Scheiben schneiden. Also am Besten am Vorabend backen.

Guten Appetit!

Eure Halima

P.S. Und dazu? Vielleicht Schokoladensalami? HIER!

20 Kommentare

  1. Jochen Gerlach

    Hallo aus Hamburg.
    Nach so etwas habe ich immer gesucht. Wird sofort ausprobiert.
    Eine Frage, muss der Apfel mit in die Teigmasse?
    Freue mich über eine Antwort.

  2. Ich mache das Rezept häufig als schnelle spontane Brötchen. Dann aber nur mit zwei Eiern und ohne Apfel, da sonst der Teig zu marschig ist.
    Leckerst mit Butter und Honig

  3. HEIDI Drebe

    Kann man den Apfel durch etwas anderes ersetzen oder vielleicht ganz weglassen? Mein Mann ist Diabetiker. …

    • Ich kenne mich nicht aus, aber eigentlich müssten doch auch die Haferflocken nicht ganz unproblematisch für einen Diabetiker sein? Jedenfalls, probier´s einfach mal ohne Apfel, das sollte schon auch gehen. LG

  4. Katrin Kroll

    Hallo , da ich eine Apfel-Allergie habe wollte ich fragen, ob man das Brot auch ohne Apfel backen ?

    • Steffi

      Hallo Mia, hallo Katrin,
      mein Mann hat auch eine Apfel-Allergie, aber bei ihm geht das Brot trotzdem, da die Äpfel ja mitgebacken werden und der allergieauslösende Stoff damit unschädlich gemacht wird.
      Sehr lecker auf jeden Fall, vielen Dank für das Rezept!
      Viele Grüße, Steffi

  5. Vielen Dank für das tolle Rezept! Würde direkt ausprobiert. Sehr lecker! Vor allem weiß man was drin ist. Das gibt es jetzt öfter!

    • Ja, kann man super machen. Am besten vorher schneiden, dann kannst Du einzelne Scheiben entnehmen und im Toaster kurz erwärmen.

  6. Ich back das Brot gern mit geriebener Zucchini oder Rote Beete.
    Mit Walnüssen und getrocknete Tomaten schmeckt es auch genial!
    Oder mit Sesam,Sonnenblumenkernen und gepopptem Amaranth.
    Ne Karotte kann man auch einreiben..gibt eine süßliche Note.

    Das Brot wird gern mit zur Schule mitgenommen.. es bleibt saftig und macht sehr lange satt und glücklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
26 ⁄ 13 =