Weihnachtliche Schneeberge – (Kleine Genießer)

Zu Weihnachten werden wir ein herrliches 3-Gänge Menu verspeisen. Okay, ich mache mir nichts vor, ich weiß, dass der Weihnachtsabend auch in diesem Jahr in meiner Vorstellung viel festlicher ist, als er dann tatsächlich sein wird. Vermutlich werden die Kinder nicht eine Minute still am Tisch sitzen können, weil sie natürlich mit ihren Geschenken spielen müssen. Allerdings weiß ich, Weiterlesen

Spagheti-Frittata

Meine überflüssigen Kilos schiebe ich immer auf die Kinder. Wären die nicht so unberechenbar, könnte ich ganz einfach portionsgenau kochen und wir müssten nichts wegwerfen. Leider scheitert dieses „portionsgenau“ regelmäßig daran, dass eine Portion bei meinen Kindern eine Palette von Mäusehäppchen bis Dinosaurierportion abdeckt Weiterlesen

Kürbisgnocchi

Ich wuchs auf, ohne jemals einen einzigen Bissen Kürbis zu probieren. Meine Mutter mochte keinen Kürbis und nachdem ich einmal ein Stück eingelegten Kürbis aus dem Glas probiert hatte, dachte ich, ich mag ihn auch nicht.

Bis zu dem Tag, an dem ich auf einer Studentenparty meine erste Kürbissuppe probierte. „Was ist das?“, rief ich entzückt und mit der Antwort: „Kürbissuppe!“ scheine ich verhext worden zu sein. Ich muss Kürbis essen. Den ganzen Herbst durch! Das gleiche gilt übrigens heute auch für meine Mutter.

Kürbissuppe ist leider mit den Kindern eine ziemliche Schweinerei, aber es gibt ja unendlich viele andere Möglichkeiten, Kürbis zuzubereiten. Zum Beispiel als Kürbisgnocchi. Hier ist das Rezept. (alle Rezepte aus der Reihe Kochen für Kinder findet Ihr HIER)

Man braucht:

1 Hokkaido Kürbis

etwa 200g Mehl

1 Ei

100g frisch geriebenen Parmesankäse

etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Salbei

Olivenöl

1. Den Kürbis halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.

2. Die Kürbisschnitze auf ein Backblech legen und bei 180 Grad Umluft 30 Minuten gar werden lassen.

Kochen für Kinder

3. Den Kürbis pürieren. Das Ei hinzugeben und gut vermischen.

4. Das Mehl zu der Kürbismasse geben. Je nach Größe und Festigkeit des Kürbis kann mehr oder weniger Mehl erforderlich sein, um einen glatten, nicht zu klebrigen Teig zu erhalten.

5. Den geriebenen Parmesankäse zu der Masse geben und alles vermengen.

6. Den Teig in mehrere Stücke teilen und jedes zu einer langen Rolle formen. Anschließend die Rolle in 1 cm breite Stücke schneiden.

Kochen für Kinder

7. Je nachdem wie perfektionistisch ihr seid, könnt ihr entweder direkt die Stücke kochen, oder ihr formt sie nochmal schön ordentlich zwischen den Handflächen rund. Wer es besonders schön mag, lässt die Gnocchi noch über eine Gabel rollen.

IMG_7386

8. Die Gnocchi in kochendem, leicht gesalzenem Wasser ein paar Minuten ziehen lassen. Wenn sie an die Oberfläche kommen, sind die Gnocchi fertig.

Kochen für Kinder

9. Parmesankäse und Olivenöl (oder Butter) auf die Gnocchi geben- fertig.

Kürbis

Erwachsene können zusätzlich etwas Salbei hinzugeben.

Kürbis2Guten Appetit!

Und nun bin ich wie immer gespannt auf Eure kindertauglichen Gerichte mit Kürbis. Bis zum Ende des Monats könnt Ihr Euer Rezept hier verlinken. Vielen Dank schon jetzt für Eure Ideen!

Mamablog Mama Mia

 

 

 Loading InLinkz ...

Kleine Genießer im August

Dieses Jahr können wir uns wirklich nicht beschweren. Nicht einmal ich, die eigentlich ständig friert, habe an diesem Sommer etwas auszusetzen. Es gab tatsächlich schon mehrere  Abende, an denen ich ohne Wärmflasche und ohne Decke auf dem Sofa gesessen habe. Jahaa!

Im Sommer ist es ziemlich einfach, die Kinder mit ausreichend Vitaminen zu versorgen. Es gibt Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Pfirsiche, Melonen…eine riesige Vielfalt an köstlichem Obst, das sich als Snack eignet. Bei uns zu Hause herrscht nun wirklich kein Süßigkeiten-Verbot, aber ich freue mich trotzdem, wenn die Kinder mit Obst so zufrieden sind, wie sonst nur mit Keksen.

Wenn man jetzt auf den Markt geht (und in Bonn haben wir täglich einen riesigen Markt mitten in der Stadt), findet man auch eine großartige Auswahl an Gemüse. Und nie schmeckt es so gut wie jetzt. Die Tomaten zum Beispiel schmecken so herrlich nach Sonne!

Deswegen lautet das Motto für unser Kochen für Kinder in diesem Monat

„Sommergemüse“

Ich werde Euch ein schönes Gericht mit Zucchini und Tomaten zeigen und bin gespannt auf Eure Kreationen. Weil ich Tomaten wirklich liebe, würde ich mich besonders über viele Rezepte mit Tomaten freuen, aber natürlich könnt Ihr Euch auch an der ganzen Palette herrlichen Sommergemüses austoben.

Mein Post erscheint wie immer am 10. des Monats. Unter diesem Post könnt Ihr Euren Link zu Eurem Blog oder Instagram-Post zum Thema „Sommergemüse“ verlinken.

Einen wunderschönen, lauen Sommerabend wünsche ich Euch!

Mamablog Mama Mia

 

 

Alle Rezepte aus der Reihe „Kleine Genießer“ gibt es HIER zum Nachlesen.

 

 

Kochen für Kinder

Die Sonne scheint. Es ist 17 Uhr und ich gehe nach getaner Arbeit durch den Bonner Hofgarten. In meiner Hand baumelt eine gelbe Plastiktüte ohne Aufschrift. Die Tüte stammt vom Markt und darin liegen herrlich duftende, frische Tomaten, dazu ein Stück Parmesankäse und eine Handvoll Oliven. Das wird eine schöne Pastasauce. Ich schlendere langsam nach Hause und freue mich aufs Abendessen.

Die Szene spielt vor etwa 10 Jahren und ich war damals noch Studentin.  Ich hatte ein 17 qm großes Zimmer , ganz für ich alleine und ich habe es geliebt, meine eigene Wohnung zu haben, mit einer klitzekleinen aber so charmanten Kochnische, in der ich jeden Tag nach Lust und Laune gekocht habe. Wocheneinkäufe? Gab es damals nicht. Ich habe fast täglich eingekauft worauf ich gerade Appetit hatte und dann in der Küche gezaubert- für Freunde oder nur für mich.

Heute verstaubt meine Nudelmaschine irgendwo ganz hinten im Schrank. Ich koche jetzt täglich für vier Personen. Da muss es schnell gehen und trotzdem abwechslungsreich sein. Es ist manchmal gar nicht so einfach, die Kinder satt und glücklich zu machen OHNE ihnen einfach eine Wurst in die Hand zu drücken. Deswegen bin ich immer auf der Suche nach neuen Ideen für halbwegs gesundes Essen für meine Familie.

Vielleicht geht es Euch auch manchmal so? Deswegen habe ich beschlossen Euch ab jetzt jeden Monat ein leckeres, einfaches Familiengericht hier im Blog vorzustellen. So richtig gut wird es aber erst, wenn Ihr mitmacht: Wenn Ihr mir auch Eure Lieblingsgerichte verratet und hier verlinkt, haben wir jeden Monat eine schöne Liste mit Rezepten, in der wir alle stöbet können und die Frage: „Was koche ich heute?“ ist dann hoffentlich nicht mehr ganz so nervig.

Lasst uns eine bunte Sammlung toller Rezepte erstellen, die unseren Kindern schmecken, und bei denen sie vielleicht sogar in der Küche richtig mithelfen können. Ihr müsst dazu nicht zwingend neue Rezepte erfinden, es geht nur darum, anderen eine Inspiration zu geben, in dem Ihr Gerichte postet, die in  Eurer Familie eine Erfolgsstory sind.

Kinderküche

Und so wird´s gehen:

Damit es nicht langweilig wird, werde ich am 01. eines jeden Monats ein Motto bekannt geben (danke an Tastesheriff, die mir die Motto-Idee mit auf den Weg gegeben hat) und Ihr könnt Euch schonmal Gedanken machen, was Euch dazu einfällt. 10 Tage später erscheint dann mein Post  unter dem Ihr Euren Link eintragen könnt. Dazu benötigt Ihr keinen eigenen Blog, ihr könnt auch mit einem Instagram Bild teilnehmen. Ihr müsst Euren Beitrag nicht sofort online stellen und verlinken, sondern habt bis zum Ende des Monats Zeit.

Ich überlege mir dann mal ein erstes Motto und freue mich schon jetzt auf Eure Beteiligung!

Mamablog Mama Mia