Karamellbonbons zum Selbermachen

Ich liebe den Geschmack von Karamellbonbons: Aber auch als Sirup in meinem Milchkaffee, als Eis, als Sauce- egal! Karamell ist einfach köstlich!

Schon als Kind habe ich gelegentlich mit meiner Mutter Karamellbonbons selber gemacht und ich habe mich so gefreut, als der Maxi an der Eisdiele auch seine Vorliebe für Karamell entdeckte.

Deswegen haben wir nun zu Hause auch Karamellbonbons gemacht und ich hatte fast vergessen, dass sie SO! gut sind! Weiterlesen

Kochen für Kinder: Kleine Genießer im Oktober

Im Sommer ist Vieles leichter. Auch die Kinderernährung gehört dazu, denn bei der Fülle von Obst und Gemüse ist eigentlich für jeden Vitaminverweigerer etwas dabei. Meine Kinder hätte ich durchgehend von Erdbeeren ernähren können. Mit Sahne, aber immerhin!

Im Herbst wird nicht nur die Auswahl auf dem Markt oder der Gemüsetheke geringer, es steigt auch die Lust auf deftiges Essen. Aber Jammern hilft nicht: Geben wir dem Herbst eine Chance!

Der Herbst bringt immerhin Kürbis mit sich, und weil der so eine tolle Farbe hat, wird er von Kleinen Skeptikern zumindest nicht sofort abgelehnt.

Das Motto im Oktober lautet daher:

Kürbiszeit.

IMG_7377

Ich werde Euch das Rezept für die Kürbisgnocchi verraten, das ich neulich auf Instagram gepostet habe. Und was macht Ihr so mit Kürbissen? Kürbispommes? Offenkürbis? Bestimmt habt Ihr ein Lieblingsrezept für eine Kürbissuppe! Immer her damit. Und wenn Ihr mit Kürbis noch gar nicht gekocht habt- lasst Euch inspirieren, probiert herum und verratet mir Eure Highlights.

Mein Post erscheint wie immer am 10. des Monats. Unter diesem Post könnt Ihr Euren Beitrag dann verlinken.

Ich bin gespannt!

Mamablog Mama Mia

 

 

 

Alle Rezepte aus der Serie „Kochen für Kinder- kleine Genießer“ findet Ihr HIER

Jetzt lasst mich doch mal in Ruhe kochen! (Kooperation)

Die Blogserie „Kleine Genießer“ legt im September eine Pause ein, aber mit dem Thema Ernährung habe ich nicht trotzdem beschäftigt: Gesunde Ernährung und gemeinsame Mahlzeiten sind nämlich wichtig für Kinder. Das ist auch das Ergebnis der AOK Familienstudie. Ich durfte für das Ernährungsspezial der AOK auf urbia.de und Eltern.de zwei Artikel darüber schreiben, wie das mit den Mahlzeiten bei uns so läuft.

Denn dass ich gerne koche, weiß jeder, der hier schon länger mitliest. Früher haben der Mann und ich ganze Abende in der Küche verbracht und uns dabei Alfred Biolek-mäßig viele Gläser Wein gegönnt. Kochen war damals eine Art Meditation für mich. Das ist lange her.

Heute ist Kochen eher etwas, das mich reif für eine Meditationsstunde macht! Der Mann hat dafür den Begriff „Panikkochen“ erfunden, denn wir haben beide eine Begabung dafür, den richtigen Zeitpunkt für die Mahlzeiten zu verpassen, und so haben die Kinder entweder noch überhaupt keinen Hunger oder sind schon völlig ausgehungert, so dass wir den verhungernden und klagenden Jungs schnell, schnell etwas vorsetzen müssen.

Erschwert wird das Kochen auch durch folgendes Phänomen: Mama (oder Papa) nehmen einen Kochlöffel aus einer Schublade- und Zack! stehen die Kinder neben uns. Die kommen innerhalb Bruchteilen von Sekunden angeflitzt, sobald wir uns in die Küche begeben. Ich habe seit Jahren den Verdacht, dass beim Bau des Hauses ein riesengroßer Magnet unter dem Boden in der Küche eingearbeitet worden sein muss. Jedenfalls zieht die Küche alle meine Mitbewohner geradezu magisch an, und auch wenn es keinen Platz gibt, an dem die ganze Familie weniger Platz hätte, als in dieser Küche, halten sich doch meistens alle genau dort auf.

AOK_Kochen3

Weil ich mein Koch-Mojo zurück haben wollte und Kochen endlich wieder meine Meditation werden sollte, habe ich vor einiger Zeit eine Regel eingeführt: Wer sich in der Küche aufhält, während das Essen zubereitet wird, der muss helfen. Was ursprünglich eine Verzweiflungstat war, an deren Erfolg nicht einmal ich glaubte, hat sich zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt. Die Kinder helfen wirklich mit.

AOK_Kochen2

Der Mini deckt am Liebsten den Tisch, wobei er das Geschirr mit viel Schmackes auf den Tisch wirft. Außerdem ist er ein begnadeter Vorkoster. Der Maxi kann inzwischen schon einfache Arbeiten selber übernehmen, wie z.B. Zutaten zusammenkippen und verrühren und nicht zu harte Dinge (wie Zucchini) schneiden. Dabei darf er natürlich richtige, scharfe Messer benutzen- und es ist noch nie etwas passiert.

AOK_Kochen1

Wer sich meine Familie jetzt ganz idyllisch beim gemeinsamen Kochen in der Küche vorstellt, wie eine Gruppe Manager beim Teambuiliding, den muss ich dann leider doch enttäuschen: Meine Kinder haben großen Spaß in der Küche und ich glaube fest daran, dass sie auf diese Weise den Wert gesunder Ernährung mit auf den Weg bekommen, aber in unserer Küche ist nach wie vor der Teufel los!

Wenn die Kinder allerdings in der Küche beschäftigt sind, könnte ich mich vielleicht mal in Ruhe ins Bad schleichen…?

Und wie sieht es bei Euch in der Küche aus? Habt Ihr noch Tipps?

Zu den tollen Ideen und Tipps rund um Ernährung und Familie geht es hier:  Eltern.de und Urbia.de 

Mamablog Mama Mia

Kochen für Kinder- Kleine Genießer im Juli

Eigentlich dachte ich ja, wir könnten diesen Monat mal etwas mit Kartoffeln machen. Aber ich schwitze! Mir ist so heiß! Wir könne nicht in den Garten, denn der ist eine einzige Baustelle; überall liegt Material und Werkzeug herum und damit wir nicht komplett vor Hitze zerfließen, gehen wir jeden Tag ins Freibad. Das Letzte, woran ich gerade denke, ist Kartoffeln kochen!

Deswegen habe ich das Juli-Motto den Temperaturen angepasst:

Kühles für heiße Tage

Ihr kocht doch gerade bestimmt auch keine Kartoffeln, oder? Was gibt es bei Euch, wenn es so richtig hochsommerlich heiß ist? Einen Melonensalat? Nudelsalat? Habt Ihr ein Rezept für eine kalte Suppe, einen selbstgemachten Eistee oder einen kühlen Smoothie? Gibt es vielleicht selbstgemachtes Eis?

Mein Post erscheint wie immer am 10. des Monats und Ihr könnt Euren Beitrag dann unter meinem verlinken.

Alle Beiträge der letzten Monate könnt Ihr Euch HIER nochmal ansehen.

Und nun stellt Euch einen kleinen Tusch vor! Die glückliche Gewinnerin des Photoshop Online Kurses bei der Clickliebe iiiiiist:

Mamamania!

Herzlichen Glückwunsch! Du bekommst eine Mail mit Details von mir! Und allen, die nicht gewonnen haben, kann ich nur empfehlen, sich die Online Kurse einmal anzusehen- vielleicht ist das ja etwas für Euch. Man lernt in sehr kurzer Zeit viele einfache Tricks für noch schönere Blogfotos!

So, und jetzt schlage ich mich mit dem Mann noch irgendwie bis zur Hollywoodschaukel durch, um einen Eistee zu genießen, bevor morgen früh um 7:00 die Bauarbeiter den Garten wieder besetzen.

Viel Spaß beim Kochen!

Mamablog Mama Mia

 

 

 

Kleine Genießer im Juni ::: Kochen für Kinder

Als ich noch keine Kinder hatte, habe ich mir jeden Abend etwas gekocht. Der Mann kam immer erst sehr spät nach Hause, aber das war mir egal. Ich fand, kochen lohnt sich immer, auch wenn man alleine ist. Also zauberte ich mir die schönsten Dinge und wenn ich dann mit meinem Teller dampfendem, duftenden Essen dasaß, war alles gut, egal wie doof der Tag ansonsten gewesen sein mochte.

Kochen für Kinder muss allerdings meistens schnell gehen und in der warmen Jahreszeit, wo wir die Nachmittage im Garten oder auf dem Spielplatz verbringen, muss es sogar noch schneller gehen, denn wir kommen meistens erst spät nach Hause. Deswegen fällt das Kochen abends in den Sommermonaten meistens aus und es gibt statt dessen Brot.

Und so lautet das Motto für die kleinen Genießer im Juni:

Kochen für Kinder

Das klassische Abendbrot soll gerne im Vordergrund stehen, aber vielleicht habt Ihr ja auch andere Ideen zum Abendessen oder schöne Rituale, von denen Ihr in dem Zusammenhang erzählen wollt.  Kreiert Ihr tolle Bilder auf den Tellern? Gibt es besondere (selbst gemachte) Aufstriche? Zaubert Ihr noch einen schnellen Salat dazu oder gebt Ihr den Broten eine besondere Form? Ist Euch Brot alleine zu langweilig und Ihr kocht lieber zumindest eine Kleinigkeit dazu? Und habt Ihr vielleicht sogar einen Trick, wie man die Kinder dazu bringt, nicht nur die Wurst vom Brot zu essen?

Mein Post zum Abendessen erscheint wieder am 10. des Monats und ihr könnt Eure Ideen  wieder verlinken.

Und jetzt kommt´s: Ihr könnt dabei einen Photoshop-Online-Kurs gewinnen. Bei den Rezepten im Mai ist mir nämlich aufgefallen, dass Ihr ganz toll gekocht habt, aber mit der Food-Fotografie ist das ja so eine Sache. Wenn man die Fotos nicht wenigstens ein bißchen bearbeiten kann, kommt das schöne Essen nicht so zur Geltung, wie es das verdient hätte. Natürlich muss man kein professionelles Set aufbauen, aber manchmal hilft ja schon ein kleiner Trick in Photoshop. Ich habe diese kleinen Tricks damals von Melanie von der „Click-Liebe“ in ihren Online Kursen gelernt. Und weil mir das wirklich geholfen hat, meine Fotos zu verbessern, habe ich sie gefragt, ob sie nicht einen Kurs zur Verlosung zurVerfügung stellt. Und sie hat ja gesagt!

Ich verlose also unter allen verlinkten Rezepten einen Online-Kurs von der Click Liebe. Dort lernt Ihr zum Beispiel wie Eure Fotos richtig knackig aussehen, in welchem Formt und mit welcher Auflösung ihr am besten speichert oder wie Ihr tolle Labels und Schriften auf die Fotos zaubert. Alle Inhalte der Kurse könnt Ihr hier nachlesen: Clickliebe.

Und jetzt ab in die Küche mit Euch!

Die Rezepte aller Mottos habe ich in einer Übersichtsseite für Euch zusammengefasst: Kochen für Kinder. 

 

Mamablog Mama Mia

 

 

 

Pasta mit Brokkolisauce

Wer hat eigentlich behauptet, dass Kinder kein Gemüse mögen?  Oookaay, meine würden vermutlich jeden trockenen Keks einer Aubergine vorziehen, außerdem mag Maxi keine Tomaten und Mini kommt mit rohem Gemüse wie Möhren noch nicht so gut klar, aber wenn bei uns Gemüse auf den Tisch kommt, dann wird es auch fast immer gegessen.

Interessant fand ich, dass die Kinder beide leidenschaftlich gern Brokkoli essen. Dabei ist Brokkoli doch grün! Und grünes Gemüse macht ja erstmal misstrauisch- könnte bitter sein.

Da ich selber auch gerne Brokkoli esse, habe ich die Leidenschaft meiner Kinder für dieses Gemüse gerne angenommen und er kommt regelmäßig auf den Tisch: Als Beilage zu den geliebten Fischstäbchen, kalt im Salat oder in dieser wirklich einfachen, super schnellen, super leckeren Lieblingspasta:

KG_Mai5

Nudeln mit Brokkolisauce

Zutaten für vier Personen:

1-2 Brokkoli

1/2 Knolle Fenchel

200 ml Milch

Parmesankäse

eine Handvoll Walnüsse

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Olivenöl

Den Brokkoli im Dampfgarer oder in einem Topf mit etwas Wasser dünsten, bis er gar ist.

KG_Mai1

Den Fenchel wie eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Wer das nicht mag, kann auch eine Zwiebel nehmen oder ganz darauf verzichten. Ich koche Pastasaucen gerne mit Fenchel, weil er ähnlich wie Zwiebeln jeder Sauce ein Geschmacksplus verleiht, dabei aber leichter bekömmlich ist.

Ein paar Stücke Brokkoli zur Seite legen, den Rest zu dem gebratenen Fenchel geben und mit einem Pürierstab fein pürieren, dabei nach und nach die Milch hinzugeben.

KG_Mai2

Wieviel Milch Ihr dazugebt, hängt davon ab, ob Ihr die Sauce lieber sehr cremig oder lieber flüssiger haben wollt. Einfach ausprobieren!

KG_Mai3

Anschließend mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss abschmecken.

Mit den übrigen Brokklistücken garnieren und Parmesankäse hinzugeben. Wer mag, tut ein paar Walnüsse dazu.

KG_Mai4

Fertig! Bei uns lieben alle diese Essen. Falls Ihr das nachkocht, erzählt mir doch mal, ob es bei Euch auch so gut angekommen ist! Guten Appetit!

Und jetzt bin ich gespannt auf die Lieblingspasta Eurer Familien! Esst Ihr sie am liebsten mit Fleisch? Oder vegetarisch? Ist die Sauce in fünf Minuten fertig oder muss sie stundenlang köcheln? Ich freue mich auf ganz viel Inspirationen.

Euren Beitrag könnt Ihr bis zum 31.05.2015 hier über das unten stehende Linktool verlinken. Ihr braucht keinen eigenen Blog zu haben, ihr könnt auch einfach ein Foto Eures Gerichts auf Eurem Instagram Profil verlinken. Dann wäre es natürlich sinnvoll, das Rezept dort auch aufzuschreiben. Ich schaue mir auf jeden Fall alle Rezepte an und werde einige auch auf meiner Facebook Seite teilen.  Wenn Ihr twittert oder auf Instagram postet, nutzt am besten den Hashtag #kleineGenießer, dann finde ich Eure Beiträge auch dort und kann sie teilen.

Viel Spaß beim Kochen!

Hier gibt es die Rezepte zu allen Mottos aus der Reihe „Kochen für Kinder“.

Mamablog Mama Mia

 Loading InLinkz ...

 

Kleine Genießer im Mai

Was essen wir heute? Auch wer wie ich gerne den Kochlöffel schwingt, hat manchmal einfach keine Ideen mehr. Ich möchte deshalb gemeinsam mit Euch eine schöne Sammlung leckerer, einfacher Gerichte für Kinder hier im Blog sammeln. Dazu gibt es jeden Monat ein Motto, unter dem Ihr ein Gericht mit Rezept auf Eurem Blog oder Instagram Account posten und anschließend hier im Blog verlinken könnt.

Das Motto im Mai lautet:

„Lieblingspasta“

KleineGenießer

Und hier kommen noch einmal die Spielregeln:

Am 10. des Monats erscheint mein Post mit meinem Beitrag zum Thema hier im Blog. Unter diesem Post findet Ihr das Linktool, über das Ihr Euren eigenen Beitrag hier verlinken könnt. Ihr könnt auch Euer Instagram Foto verlinken, wenn Ihr keinen Blog habt.

Das Linktool bleibt bis zum Ende des Monats geöffnet, das heißt, Ihr müsst Euren Beitrag nicht sofort am 10. veröffentlichen und verlinken, sondern habt den ganzen Monat dafür Zeit- wann es Euch eben am besten passt.

Und noch etwas: Zögert nicht, ganz einfache Gerichte zu posten. Das hier ist kein Foodblog. Es geht darum, dass wir uns gegenseitig mit einfachen Gerichten für Kinder und/oder die ganze Familie inspirieren, was wir morgen kochen können. Und ja, das können auch einfach Spaghetti Bolognese sein.

Ich freue mich jetzt schon auf Eure Rezepte.

Mamablog Mama Mia