Hallo Glück!

Ich höre Stimmen, viel zu laut. Ich ziehe mir das Kissen über den Kopf, aber die Stimmen werden lauter. Wer redet denn so laut, mitten in der Nacht? Ach, die Kinder natürlich. Jetzt bin ich wach. Irgendein Geräusch kann ich nicht zuordnen, es klingt ein bißchen, als würden sie einen Schrank aus Massivholz zimmern, aber das kann doch nicht… einer schimpft, der andere schreit zurück. Sie streiten, dann fliegt die Tür zum Schlafzimmer auf: Mama, der Maxi hat zu mir A*sch gesagt! Dahinter der große Bruder: Ich habe Hunger, kann ich ein Nutellabrot? Und dürfen wir fernsehen? Sie poltern die Treppe runter. Mama komm doch endlich! Ich schaue auf die Uhr. 7:10 Uhr. Hallo Sonntag! Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern

Endlich Wochenende- und dann regnet es!  So ein Mist! Obwohl- eigentlich hatten der Mann und ich ein paar Dinge im Garten zu tun, und um ehrlich zu sein: Gartenarbeit macht uns jetzt nicht so richtig Freude, um es mal freundlich auszudrücken. Also war der Regen so schlimm auch wieder nicht. Weiterlesen

Wie ist das Leben mit AuPair?

Heute vor einer Woche ist unser erstes AuPair Mädchen angekommen. Am Abend ihrer Anreise war ich so aufgeregt, wahrscheinlich noch aufgeregter als sie. Worüber sollen wir reden? Was wird soll ich ihr zu essen machen? Werden wir uns mögen? Und vor allem: Wie wird es sein? War es die richtige Entscheidung? Kurz bevor der Mann und sie vom Flughafen kamen, war ich kurz davor, wegzulaufen. Weiterlesen

Alles andere kann warten

„Mama, ich bin die Feuerwehr und Du bist ein Haus das brennt!“ Mein Jüngster sitzt inmitten von aufgetürmten Sofakissen und wartet darauf, dass er endlich losspielen kann. Schon zum dritten Mal ruft er nach mir: „Mama! Jetzt komm endlich!“
„Gleich, mein Schatz, ich muss nur noch kurz eine Mail schreiben, dann komme ich.“ Da sitzt der eifrige kleine Feuerwehrmann auf seinem Sofakissen-Berg und hat nichts zum Löschen. Er schmollt.

Eigentlich muss ich gar nicht nur eine Mail schreiben Weiterlesen

Angekommen

Ich könnte glatt neidisch auf die heilige Familie sein. Als wir Weihnachten in der Kirche saßen und ich auf diese Szene blickte, wie sie (von hinreißend aufgeregten Kindern gespielt) im Stall knieten, da dachte ich: „Diese Familie ist angekommen.“ Weiterlesen

Unser Wochenende in Bildern

8 Wochen ist es her, dass sich der Maxi das Bein gebrochen hat. An diesem Wochenende konnte er zum ersten Mal wieder zum Hockey. Er konnte es kaum erwarten! Der Mini war wie üblich dabei kaum zu bremsen und lief immer wieder aufs Feld. Eigentlich ist das erst für Kinder ab 4, aber ich glaube nicht, dass der Mini sich das noch lange sagen lässt.

IMG_0815

Anschließend sind wir zu meinen Eltern gefahren. Das ist jedes Mal eine Freude für die Jungs! Und seit wir dort immer auch die kleine Cousine treffen können, ist es noch schöner!

Wir gingen alle zusammen auf den Spielplatz.

Jpeg

Schon der Weg dahin ist ein Abenteuer!

Jpeg

Auf dem Spielplatz kann man den ganzen Tag verbringen.

Jpeg

Jpeg

Auch, weil man dort Flugzeuge beobachten kann.

Jpeg

Die Nacht war leider sehr kurz, aber ich habe es trotzdem genossen, mit beiden Kindern in einem Zimmer zu schlafen. Am nächsten Morgen habe ich erstmal eine Joggingrunde mit meinem Vater gedreht. Ich dachte, ich wäre fit, aber er war es, der das Tempo gemacht hat!

Später sind wir mit den Kindern in den Zoo gegangen. Die Tiere kenne ich ja schon alle, aber dieser Strauch war für mich neu:

IMG_0885 Das ist ein Liebesperlenstrauch und ich habe mich sofort verliebt und will auch so einen für den Garten! Die Kinder fanden die Tiere cooler. Und dass der Opa sie im Bollerwagen zog, weil sie nach der kurzen Nacht schon mit dem Offenhalten der Augen genug beschäftigt waren.

IMG_0884

IMG_0889

IMG_0901

Auf der anschließenden Heimfahrt ist tatsächlich kein Kind eingeschlafen. Deswegen schlummern sie jetzt frisch gebadet und müde von einem schönen Wochenende in ihren Betten.

Euch allen eine schöne Woche!

Mamablog Mama Mia

 

 

 

Die Wochenenden viele anderer Familien gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.