Einfach Freunde treffen (Werbung)

Wenn der Mann und ich uns mit Freunden verabreden, ist das ungefähr so aufwändig, wie die Vorbereitungen für den G20 Gipfel. Nein, nein, es müssen keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden,bevor wir das Haus verlassen, aber der Abstimmungsprozess dürfte mit den Planungen für so einen Gipfel vergleichbar sein.

Man zückt die Kalender. Nächste Woche geht schonmal gar nichts! Übernächste? Ausgeschlossen! Und danach das Wochenende ist Kita-Sommerfest, am Wochenende darauf  sind wir auch schon verabredet, aber warte! Ich habe da eine Lücke in sechs Wochen. Weiterlesen

Trinkflaschen mal anders (Werbung)

Erinnert Ihr Euch noch an Maxis zweiten Schultag? Da fiel mir auf dem Weg zur Schule ein, dass das Kind ja vielleicht etwas zu trinken mitnehmen muss. In Zeitnot und Verzweiflung erstand ich beim Bäcker zwei extrem zuckerhaltige Getränke und schämte mich dafür halb zu Tode. Immerhin ist das Kind aber nicht verdurstet. Heute weiß ich, dass es auch in der Klasse die Möglichkeit gibt, etwas zu trinken, aber das wusste ich ja am zweiten Schultag noch nicht. Weiterlesen

Work-Life-Balance: Geht es uns ohne AuPair besser?

Es war ein aufregendes Jahr und es neigt sich dem Ende zu: in zwei Monaten wird unser AuPair uns nach einem Jahr in unserer Familie verlassen.
Eigentlich hatten wir bereits eine Nachfolgerin gefunden. Unser neues AuPair sollte aus Kolumbien kommen und wir haben uns schon auf das neue Abenteuer gefreut. Dann gab es allerdings Probleme mit der extrem unprofessionell agierenden Agentur- der Deal platzte. Jetzt müssen wir von vorne mit der Suche beginnen. Das bedeutet, wir müssen eine neue Agentur suchen, viele, viele Bewerbungen studieren, Mails mit den Kandidatinnen austauschen, mit der engeren Wahl skypen, mit der noch engeren Wahl ein zweites und vielleicht ein drittes Mal skypen bis wir schließlich ein neues AuPair Mädchen finden. Mir kommen allerdings plötzlich Zweifel, ob ich überhaupt direkt ein neues Familienmitglied möchte. Weiterlesen

Vom Wickeltisch zur Wickelunterlage (Werbung)

Phase 1: Aller Anfang ist schwer: Chaos am Wickeltisch
Es ist ja nicht so, als wärst Du nicht perfekt vorbereitet gewesen. Es gibt im ganzen Haus kein Möbelstück, das Du mit so viel Aufwand ausgesucht hast, wie die Wickelkommode. In ihrem Inneren reihen sich die Windeln ordentlich aneinander und sowohl Feuchttücher als auch eine dermatologisch und auch sonst in jeder Hinsicht einwandfreie Wundschutzcreme liegen griffbereit. Du hast jeden Babyladen im Umkreis von 50 Kilometern nach der schönsten Wickelunterlage abgesucht, die sowohl zur Wandfarbe als auch zu den selbstgenähten Vorhängen des Kinderzimmers passt. Alles ist bereit für den ersten Windelwechsel. Alles? Nein, Weiterlesen

Holländische Poffertjes mit laktosefreiem Cremissimo Eis (Werbung)

Wir leiden hier auch eine Woche nach unserem Urlaub noch ein bißchen unter Holland-Weh. Zum Glück ist der nächste Holland Urlaub schon für eines der bald kommenden langen Wochenenden geplant, aber trotzdem brauchten wir jetzt nochmal ein bißchen Holland für zu Hause.

Die Kinder lieben Holland ja vor allem deswegen, weil alles, was Kinder mögen, dort sozusagen Nationalgericht ist, zum Beispiel Weiterlesen

Das Zahnputzdrama- beendet? (Werbung)

Es gibt ein paar Dinge, mit denen haben Kinder klassischerweise ein Thema. Haarewaschen zum Beispiel. Oder Fingernägel schneiden. Oder Zähneputzen.

Meine Kinder sind da sehr effektiv unterwegs und lassen mich freundlicherweise Erfahrungen zu jedem dieser Themen sammeln. Sie haben sich nämlich aufgeteilt, so dass jedes Kind bei einer dieser Routineaufgaben ein Riesentheater veranstaltet. Beim Zähneputzen ist es der Mini. Er hasst es einfach. Weiterlesen

Das kann man doch wegradieren (Werbung)

Die radierbaren Filzstifte Frixion Colors von Pilot kennt Ihr schon, oder? Ich sehe sie inzwischen überall und sogar bei uns in der Firma gehören sie zur Ausstattung dazu. Während ich früher in Telefonkonferenzen gerne Kästchen in meinem Notizbuch in Schachbrett-Art ausgemalt habe, radiere ich jetzt immer herum. Hier habe ich etwas durchgestrichen- wegradiert! Hier habe ich unleserlich geschrieben- wegradiert! Und wenn es nichts mehr zum Wegradieren gibt, male ich eben etwas hin. Weiterlesen

Und abends nur noch fernsehen (Werbung)

„If you don´t have enough time, stop watching TV“ steht auf dem Plakat, das in meinem Wohnzimmer hängt.

Manchmal wenn ich denke, ich werde nie im Leben auch nur annähernd in die Nähe des Endes meiner ToDo Liste kommen, dann habe ich diesen Spruch im Kopf und denke, dass ich wirklich viel Zeit vor dem Fernseher verschwende. Und dann denke ich darüber nach, was ich noch alles schaffen könnte, wenn ich weniger fernsehen würde. Manchmal nehme ich mir sogar vor, dass ich mal eine Weile gar nicht mehr fernsehe. Aber dann kommt der Abend, die Kinder schlafen, es kehrt endlich Ruhe ein und ich schalte den Fernseher ein und den Kopf aus. Feierabend! Weiterlesen