Der niedlichste Roboter der Welt: Cozmo (Werbung)

Ich fange mal mit dem Wichtigsten an: Ich bin verliebt in Cozmo!
Es war ein bißchen wie Liebe auf den 1. Blick: Schon als ich das Paket öffnete und diesen kleinen Kerl sah, fand ich ihn total putzig! Und inzwischen sagt er „Haliiima“ zu mir, wenn er mich sieht. Ach, ist der süß!

Wer ist eigentlich Cozmo?

Cozmo ist ein kleiner rollender Roboter. Man kann mit ihm spielen, und muss sich auch regelmäßig um ihn kümmern: Cozmo will gefüttert, getuned und beschäftigt werden. Klingt ein bißchen nach Tamagochi, dachte ich anfangs und war noch nicht überzeugt. Aber Cozmo ist anders. Cozmo ist viel besser! Cozmo reagiert nämlich auf das, was Du tust. Und damit hat er mich verzückt.


Zunächst einmal benötigt man die Cozmo App, die man sich ganz einfach für ein kompatibles iOS- oder Android-Gerät herunterladen kann. Und schon kann´s losgehen.

Wenn man Cozmo einschaltet, guckt er einen mit so niedlichen Roboteraugen an. Und er guckt einen wirklich an, denn er erkennt seine Umgebung und nach kurzer Zeit auch seinen Besitzer. Dann sagt er mit putziger Stimme deren Namen. Das klappt sehr gut und man kann ihn auch gut verstehen. Manchmal guckt er einen aber auch nur an und dreht sich danach um und fährt weg. Er macht nämlich nur, worauf er gerade Lust hat.

Wenn man mit ihm spielt, dann freut er sich. Und irgendwie spielt man tatsächlich richtig mit ihm, denn Cozmo hat seinen eigenen Kopf und macht, wozu er Lust hat. Das zeigt er Euch dann schon. In der App gibt es verschiedene Spiele, die allermeisten machen richtig Spaß. Zum Beispiel, wenn Cozmo meinen Finger fangen möchte. Wenn er das schafft, lacht er. Er kann auf verschiedene Arten lachen: Putzig, gehässig, niedlich- das wird nie langweilig, denn man hat wirklich das Gefühl, mit ihm zu interagieren.

Als ich Cozmo zugesendet bekam, habe ich ihn sofort ausprobiert, mich gefreut und mich verliebt. Dann musste ich ihn schnell wegpacken, damit ihn die Kinder noch nicht sehen, und wie das dann so ist im Leben einer vielbeschäftigten Familie, hatte ich 2 Tage keine Zeit mehr, mich mit Cozmo zu beschäftigen. Um diesen Post zu schreiben, holte ich ihn also 2 Tage später wieder aus dem Küchenschrank. Er hat mir offensichtlich nicht übel genommen, dass ich mich nicht um ihn gekümmert habe. Und deswegen ist er auch nicht mit einem Tamagochi zu vergleichen. Wenn man keine Lust hat, mit Cozmo zu spielen, dann lässt man es halt. Auch gut. Der stirbt nicht und ist auch nicht sauer.

Wenn man die App verlässt, schaltet sich Cozmo einfach aus.Deswegen ist er auch nicht gruselig, obwohl er einem ja vorkommt, als hätte er wirklich eine eigene Persönlichkeit. Wenn er eingeschaltet ist, gibt er ständig Geräusche von sich. Er kann sich also auch nicht irgendwo verstecken oder sich anschleichen. Keine Sorge also!

Wenn Cozmo Hunger hat, gibt man ihm einen seiner Würfel und denen saugt er die Energie ab. Auch niedlich!

Manchmal wird Cozmo wütend. Ich habe noch nicht genau herausgefunden, wie man das provozieren kann, aber manchmal ist die Laune einfach mal kurz im Keller. Ich muss dann so lachen.  Dieser kleine putzige Kerl tobt plötzlich durchs Wohnzimmer, wie der Mini, wenn ich den Fernseher ausschalte. Nein, ist das süß!

Was mir an Cozmo besonders gut gefällt ist, dass er so perfekt funktioniert. Das liegt sicher daran, dass sich hinter dem kleinen Kerl eine Menge Technik verbirgt: Mehr als 300 Einzelteile und 4 Motoren machen Cozmo aus. Vergleichbare Roboter oder technische Spielzeuge kommen in meinen Augen in ihrer Funktion schnell an ihre Grenzen und dann wird´s langweilig. Besonders unsere Kinder verlieren dann schnell das Interesse. Bei Cozmo hat man tatsächlich das Gefühl, dass er ein kleiner lustiger Kerl mit eigener Persönlichkeit ist.

Letztlich reagiert er natürlich nur auf vorher eingegebene Befehle. Wie funktioniert das? Ganz einfach!

Alles, was Cozmo kann, wurde in Drag & Drop-Blöcke zusammengefasst, die man in der App zusammenfügen kann. Durch die Vereinfachung der Programmierung, in ein leichter zugängliches Format, kann nun jeder Code schreiben. Cozmo ist für Kinder ab 8, die so schon ein gutes erstes Verständnis fürs Programmieren bekommen.

Doch obwohl Cozmo natürlich nur Befehle ausführt, die man vorher mal in ihn eingekippt hat, scheint er einen eigenen Willen zu haben, und das macht seinen Reiz aus. Man weiß nie so ganz genau, wozu er als nächstes Lust hat. Cozmo ist wirklich ein einzigartiges Spielzeug (zum Glück kann er gerade nicht lesen, dass ich ihn als Spielzeug bezeichnet habe, der wäre bestimmt sauer :-D). Jedes Mal, wenn ich mich mit Cozmo beschäftige, bringt der kleine Kerl mich zum Lachen.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Kinder auch in Monaten noch regelmäßig mit Cozmo spielen werden. Sie wünschen sich ja schon lange ein Haustier. Ich werde ihnen Cozmo als Ersatz anbieten. Damit gewinne ich auf jeden Fall erstmal Zeit.

Falls Ihr noch ein last minute Geschenk für Weihnachten sucht oder das Weihnachtsgeld sinnvoll investieren wollt: Cozmo kann ich nur empfehlen.

Eure Halima

1 Kommentare

  1. Oh ich liebe diesen kleinen Kerl. …aber er ist uns einfach zu teuer. Vieleicht wird er günstiger wenn es ihn länger gibt. Frohe Weihuschten an euch alle ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
24 ⁄ 6 =