Unser Wochenende in Bildern

Samstag Morgen. Meine Schwester hat mit ihren beiden Kindern bei uns übernachtet und wir genießen den Morgen alle im Schlafanzug. Das Baby meiner Schwester kann mit seinen 4 Monaten eigentlich noch nicht mitspielen- dachte ich. Aber die größeren Kinder haben ihn irgendwie immer in alles einbezogen und er hat sich so niedlich amüsiert. Und besonders der Maxi hat die Rolle des Ältesten sehr genossen.

Ich fand es herrlich, mal wieder ein Baby im Arm zu halten. Da bekommt man schon Lust auf noch eine Schwangerschaft. Aber ich hatte vollkommen vergessen, wie anstrengend das ist. Wir waren nämlich nicht nur aus Gemütlichkeit bis Mittags alle noch im Schlafanzug.

Die Jungs dürfen am Wochenende fernsehen. Das lassen sie sich auch dann nicht nehmen, wenn die kleine Cousine zum Spielen da ist.

Nachdem meine Schwester uns wieder verlassen hatte, fuhren wir zu Ikea. Auf Twitter hatte ich mich neulich beschwert, weil das AuPair den Kleiderschrank mit seinem Deo eingesprüht hatte und die Schränke jetzt einen schrecklich beißenden Geruch hatten. Alu von Große Köpfe gab mir den Tipp, Kaffee in den Schrank zu stellen. Das funktionierte auch super, aber als der Deogestank weg war, stank der Schrank plötzlich nach Schweiß. Das AuPair ist somit rehabilitiert, denn der Gestank war echt eklig, da war das mit dem Deo nachvollziehbar. Aber wo kam der Schweißgeruch plötzlich her. Der Mann fand dann heraus, dass das ein gängiges Problem bei Ikea Schränken ist. Also half alles nichts und es mussten neue Schranktüren her.

Diese ekligen Hotdogs…aber ich konnte nicht widerstehen.

Mittags war ich wieder beim Tennis. Auf dem Rückweg stand ich im Stau- das gibt es sonst in diesem Ortsteil nicht. Aber es fand schon die erste Demo im Rahmen des Klimagipfels statt, der ab morgen hier in Bonn sein wird. Das wird ein Albtraum, ich bin schon froh, wenn der Klimagipfel mit all seinem Chaos wieder abgezogen ist.

Am Abend waren der Mann und ich bei Freunden zum Essen eingeladen. Da wir kein AuPair mehr haben, mussten wir uns kurzfristig einen Babysitter suchen. Hat geklappt. Juhu!

Und es war ein toller Abend mit leckerem Essen!

Am Sonntag Morgen war der Maxi auf einem Kindergeburtstag eingeladen.

Der Mini hätte auch mitgedurft, wollte aber lieber in seinem neuen Zimmer spielen.

Als der Mann und der Mini den Maxi vom Kindergeburtstag holten, hatte ich endlich Zeit, mal in Ruhe im aktuellen Buch von Susanne Mierau zu lesen. Ich kann Euch diesen Ratgeber nur ans Herz legen- nicht nur, weil ich auch mit einem Zitat dabei bin 😉 Das Buch ist deshalb so wertvoll, weil Susanne natürlich sehr fundiertes Wissen weitergeben kann und zusätzlich (weil Kinder ja nicht nach einem bestimmten Schema funktionieren) ganz viele Tipps von anderen Eltern gesammelt hat. Und zwar von echten, anderen Eltern (so wie mir) so dass am Rand nicht steht: „Sagt  Steffi, Mutter von drei Kindern.“ und keiner weiß, wer diese Steffi sein soll, ob es sie überhaupt gibt und ob sie das so gesagt hat.

Nach dem Kindergeburtstag ist so ein Maxi ja noch lange nicht platt. Letzte Woche war er fünf Tage jeweils 6 Stunden im Hockeycamp- und fragte am dritten Tag alle seine Freunde: „Kommst Du noch mit Fußball spielen?“ Weil er also immer noch Bewegungsdrang hatte, haben wir eine Regenpause genutzt und sind mit den Rädern ins Deutsche Museum gefahren. Immer wieder schön dort.

Morgen starte ich nach zwei Wochen Urlaub wieder ins Büro. Ich bin gespannt, wie ich die neue Situation ohne AuPair gewuppt bekomme- schließlich habe ich einige Themen nur im Hinblick darauf angenommen, dass ich ein AuPair haben werde, das mit den Druck nimmt, immer gegen die Zeit zu arbeiten, weil ich ja irgendwann die Kinder abholen muss. Ich fürchte, ich muss mich ab morgen erstmal neu organisieren. Und das bedeutet, beruflich erstmal wieder einen Schritt zurück zu treten. Seufz…

Was andere Familien am Wochenende so unternehmen, seht Ihr wie immer bei Susanne auf Geborgen Wachsen.

Euch allen eine schöne Woche.

Eure Halima

Den Adventskalender hat gewonnen: Sara (es gab mehrere Saras, glaube ich. Die Gewinnerin hat aber schon eine Mail).

 

1 Kommentare

  1. Liebe Halima,
    magst Du mir verraten, woher Ihr den grauen Wohnzimmer-Teppich habt? Suche schon seit längerem etwas ähnliches.
    Liebe Grüße & danke für Deine immer wieder insprierenden Beiträge!
    Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.