Unser Wochenende in Bildern

Es sind Sommerferien. Der Maxi hat also sechseinhalb Wochen frei und der Mann und ich zwei. Nichts gegen die Offene Ganztagsbetreuung, aber ich wollte dem Maxi lieber Sommerferien ganz ohne die Schule bescheren. Also geht er in verschiedene Camps, bleibt zu Hause oder- so wie letzte Woche- verbringt ein paar Tage bei Oma und Opa.

Maxi hatte eine herrliche Zeit mit seinen Großeltern und vor allem seiner kleinen Cousine, die im gleichen Ort lebt. Aber ich habe den Maxi fürchterlich vermisst. Sofort am Freitag Morgen fuhren der Mini und ich daher los, um unseren Maxi abzuholen.

Den Tag verbrachten wir dann noch mit meinen Eltern und meiner Schwester mit ihren Kindern. Es war schwer, die Kinder danach voneinander zu trennen.

Und mich von dem Baby meiner Schwester. Große Liebe!

Die Woche ohne Maxi hatte ich dazu genutzt, ihm sein Kinderzimmer herzurichten. Aktuell ist es noch so, dass die Jungs in einem gemeinsamen Zimmer schlafen, auch wenn beiden eigentlich ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Als der Maxi in die Schule kam, haben wir ihm sein Zimmer zumindest so weit hergerichtet, dass er einen eigenen Schreibtisch dort hat. Geschlafen hat er aber immer bei seinem kleinen Bruder im gemeinsamen Zimmer mit Hochbett. So langsam zieht er sich aber immer öfter gerne mal alleine zurück, deswegen machen wir ihm das Zimmer jetzt endlich richtig fertig.

Auf dem Rückweg von Opa und Oma kamen wir an der Autobahn bei Ikea vorbei. Ach, habe ich gedacht, da können wir ja gleich noch ein paar Einkäufe erledigen. Nicht bedacht hatte ich, dass im Kofferraum ja schon der Koffer vom Maxi und sein Fahrrad lagen. Egal, es hat irgendwie gepasst, hat nur etwas gedauert.Etwas länger.

Zu Hause haben wir dann den Rest des Abends am neuen Zimmer gearbeitet, das jetzt ein Astronautentraum ist.

Jaja, sagt nichts, ich weiß, dass es in zwei Tagen verwüstet sein wird…

Die Jungs waren happy, dass sie sich wieder hatten und tranken ihre Morgenmilch deshalb zu zweit in einem Liegestuhl.

Und ja, sie trinken die Milch immer noch gerne mal aus der Flasche. Das ist ein Ritual. Allerdings habe ich angekündigt, dass es jetzt doch Zeit wird, sich davon zu verabschieden. Ich habe nämlich keine Lust mehr, die Dinger zu spülen.

Nach den obligatorischen Einkäufen am Samstag Morgen, war die Stimmung bestens, denn es gab tatsächlich noch ein paar Restkarten der Minions Sammelkarten, so dass wir jetzt 2 volle Alben haben. Juhu!

Zum Mittagessen war ich mit einem alten Schulfreund, der wegen einer Hochzeit in der Stadt war, zum Mittagessen verabredet.

Die Männer nutzten die Zeit und gingen schon wieder in den Music Store (ich muss da immer automatisch gähnen).

Der Mini fragte später den Mann (Bassist in einer Band): „Bekomme ich zu Weihnachten ein Schlagzeug oder eine Flying V? Oder nur sowas wie Du hast?“

Am Nachmittag schwächelte das Wetter ein bißchen. Machte aber nix. Es gibt ja kein schlechtes Wetter… Die Kinder haben im Garten am Bau eines Geheimganges gearbeitet.

Das Wetter hat sich einigermaßen erholt, also stand einem Grillabend nichts im Wege.

Am Sonntag gab es in der Bücherei der Kirche neues Lesefutter.

Und anschließend leckeres Mittagsfutter. Das Rezept für die Brokkolisauce hatte ich hier schonmal gepostet. Für mich gab es heute noch Tomaten obendrauf. Für die Kinder natürlich nicht! Lieber tot sein!

Um 15 Uhr habe ich zu den Kindern gesagt: „Der Papa und ich brauchen jetzt mal eine Stunde Ruhe. In einer Stunde sind wir wieder für Euch da, bis dahin müsst Ihr bitte mal ganz alleine spielen.“

Die Zeit nutzte ich und setzte mich zum Schreiben auf die Dachterrasse.

Die Kinder kamen auch erst nach 13 Minuten das erste Mal an. Das war länger als ich erwartet hatte und es war in den 13 Minuten auch nichts kaputt gegangen.

Später am Abend habe ich mich mit einer Kollegin getroffen und von dort komme ich gerade zurück. Die Kinder schlafen inzwischen. Morgen geht es in eine weitere schöne Ferienwoche. Hier ist nämlich insgesamt der Schlendrian eingezogen und wir schlafen jetzt morgens alle eine Stunde länger- wir müssen ja nicht um 8 an der Schule sein. Herrlich!

Habt alle eine schöne Woche!

Noch mehr Wochenenden in Bildern gibt es wie immer bei Susanne auf Geborgen Wachsen.

 

 

2 Gedanken zu “Unser Wochenende in Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.