Trinkflaschen mal anders (Werbung)

Erinnert Ihr Euch noch an Maxis zweiten Schultag? Da fiel mir auf dem Weg zur Schule ein, dass das Kind ja vielleicht etwas zu trinken mitnehmen muss. In Zeitnot und Verzweiflung erstand ich beim Bäcker zwei extrem zuckerhaltige Getränke und schämte mich dafür halb zu Tode. Immerhin ist das Kind aber nicht verdurstet. Heute weiß ich, dass es auch in der Klasse die Möglichkeit gibt, etwas zu trinken, aber das wusste ich ja am zweiten Schultag noch nicht.

Weil der Maxi leider gerne vergisst zu trinken, gebe ich ihm inzwischen trotzdem immer eine Trinkflasche mit, denn wenn er sie in seinem Ranzen sieht, trinkt er eher mal etwas, als wenn er dafür extra aufstehen und sich etwas holen muss. Blöd nur, dass man die große Trinkflasche immer irgendwie zwischen die Hefte quetschen muss. Trinkpäckchen sind da schon praktischer, aber die habe ich halt nicht immer im Haus und außerdem produziert man damit ja auch einigen Müll.
Ich war daher begeistert, als ich „Drink in the Box“ zum Testen zur Verfügung gestellt bekam.

Drink in the Box sind Trinkflaschen in viereckigem Format. Das sieht schonmal außergewöhnlich aus. Beim Hockey bin ich sofort drauf angesprochen worden: „Cool, wo gibt´s denn die viereckigen Flaschen?“

Die Trinkboxen sind superleicht zu befüllen, denn der Deckel lässt sich ganz einfach öffnen und in die große Öffnung kann man dann ohne etwas daneben zu gießen Getränke einfüllen. Für die Kinder ist die Handhabung ebenfalls super: Auf Knopfdruck öffnet sich der Deckel- keine von Mama zu fest zugedrehten Verschlüsse mehr!


In die Box ist ein Strohhalm integriert, aus dem das Getränk wie aus einem Trinkpäckchen getrunken wird. Der Deckel klemmt in geschlossenem Zustand den biegsamen Strohhalm ab und sorgt damit dafür, dass die Trinkflaschen absolut dicht und auslaufsicher sind.

Die Trinkflasche mit Trinkhalm ist aus BPA freiem, sehr robusten, aber doch leichten Kunststoff Tritan gefertigt. Sie ist meinen Söhnen selbstverständlich schon das ein oder andere Mal heruntergefallen- und ist noch intakt. Weil das Material auch hitzebeständig ist, kann man die Flaschen ganz einfach in die Spülmaschine packen. Den Strohhalm zieht man dafür einfach ab.

Ihr könnt die Trinkboxen mit Wasser, Tee, Saft, Milch, eigentlich allen kohlensäurefreien Getränken befüllen. Weil sie so glasklar sind, fülle ich den Kindern gerne auch einfach ein bißchen Obst mit ins Wasser, das sieht superschön aus und gibt ein bißchen Geschmack.

Vielleicht sucht Ihr ja noch etwas für die Schultüte? Ich kann Euch Drink in the Box wirklich weiterempfehlen. Es gibt sie übrigens auch als Snack in the Box zum Beispiel für Nüsse oder andere Snacks. Wenn Ihr Euch selbst ein Bild machen möchtet, könnt Ihr ganz einfach online bestellen. Mit dem Gutscheincode „MamaMia“ bekommt Ihr bis zum 30. Juni 15% auf alle Bestellungen im Shop (Jeder kann den Gutscheincode nur einmal einlösen).

 

5 Gedanken zu “Trinkflaschen mal anders (Werbung)

  1. Sehr cool, habe sie gleich bestellt. Danke für den Gutschein. Passt genau in unsere Zuckertüte und später in den Schulranzen. Danke für die gute Idee;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.