Karamellbonbons zum Selbermachen

Ich liebe den Geschmack von Karamellbonbons: Aber auch als Sirup in meinem Milchkaffee, als Eis, als Sauce- egal! Karamell ist einfach köstlich!

Schon als Kind habe ich gelegentlich mit meiner Mutter Karamellbonbons selber gemacht und ich habe mich so gefreut, als der Maxi an der Eisdiele auch seine Vorliebe für Karamell entdeckte.

Deswegen haben wir nun zu Hause auch Karamellbonbons gemacht und ich hatte fast vergessen, dass sie SO! gut sind! Wirklich eine Sünde wert- aber Achtung! Sie machen süchtig! Wenn man sie hübsch verpackt hat man auch noch ein schönes Mitbringsel. Also, ran an die Töpfe!

Ihr braucht für ca 40 Stück (ich mache oft einfach nur die Hälfte, dafür aber öfter frische):

250ml Schlagsahne

200g Zucker

2 EL Honig

<div>

1 Päckchen Vanillezucker

2 EL Butter

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben, verrühren und aufkochen lassen. Danach bei mittlerer Hitze etwa 25-30 Minuten köcheln lassen. AM Besten rührt Ihr dabei immer wieder mit einem Teigschaber oder einem großen Holzlöffel um, dann brennt Euch im Topf nichts an. Am Ende muss eine zähe, goldbraune Masse entstehen.

  1. So erkennt Ihr, ob die Karamellmasse fertig ist: Gebt einen kleinen Löffel auf einen Teller. Wenn die Masse innerhalb von Sekunden hart wird (aber auf Druck noch nachgibt, also nicht steinhart wird), ist sie perfekt
  2. Die Masse vom Herd nehmen und alles noch einmal kräftig umrühren (wichtig!).
  3. Gießt die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form (Auflaufform oder eine Brotdose).
  4. Den Karamell abkühlen lassen. Dann mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden ( das geht besonders gut, wenn Ihr das Messer ein bißchen einölt) und anschließend in Zellophan wickeln. Butterbrotpapier geht natürlich auch.

Guten Appetit! Maxi und Mini bekommen immer mal wieder eins in ihre Brotdosen. Am nächsten Tag müssen es dann aber mindestens zwei sein, weil alle anderen Kinder auch immer total heiß auf die Bonbons sind 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.