Schnelle Rezeptideen fürs Kinderbuffett (Werbung)

Karneval steht vor der Tür. Hier im Rheinland eines der höchsten Feste im Jahr. Die Kinder haben von Weiberfastnacht mittags (nach der Karnevalsparty in der Schule) bis einschließlich Veilchendienstag schulfrei. Schon seit Wochen sieht man auf den Straßen täglich verkleidete Menschen herumlaufen, und an diesem Wochenende fanden schon die ersten Karnevalszüge statt.

Und was macht Mama? Sie backt! Seit ich Kinder habe, bedeutet Karneval genau wie Ostern, Weihnachten, Erntedankfest und natürlich die Kindergeburtstage, dass ich in der Küche stehe, und etwas buntes für ein Buffett zaubere.

Manchmal lasse ich mich schon Wochen vor dem jeweiligen Fest in Zeitschriften, Kochbüchern und auf Pinterest inspirieren. Bei Kindergeburtstagen ist das oft so, und ich nutze dann die Vorbereitungen wie so eine Art Meditation, um mich selber darauf vorzubereiten, dass mein kleiner schon 4 wird oder so.

Manchmal habe ich allerdings einfach keine, Zeit, lange in der Küche zu stehen. Mit den Jahren habe ich mir daher ein paar rucki-zucki-das- geht- immer-Rezepte zugelegt, wie zum Beispiel diesen Butter-Zucker-Kuchen.

Und eine Geheimwaffe, auf die Verlass ist, ist dabei auch immer wieder Haribo.

Haribo hat eigentlich zu jedem denkbaren Mottogeburtstag, zu jeder Jahreszeit und zu jedem Fest oder Anlass etwas passendes im Sortiment.

Dieses Jahr, das habe ich schon berichtet, wird es bei uns eine After-Zoch-Party geben. Es wird ein buntes Mitbring-Buffet, aber wir haben mit Hilfe der neuen Haribo Piraten Kollektion alles unter das Motto „Piratenparty“ gestellt.


Weil die Haribo Leckereien so herrlich bunt sind und Kinder sie lieben, braucht man nicht lange irgendwelche Zutaten zu neuen, nie dagewesenen Gaumenfreuden zu kombinieren, sondern nimmt einfach, was sich bewährt hat und macht es mit Haribo im Handumdrehen zu einem kleinen Kunstwerk.

So zaubert man zum Beispiel eine Piratenparty:

Tiefsee-Pudding
Blauen Wackelpudding gibt es leider nicht überall zu kaufen, also nimmt man einfach gelben Wackelpudding und färbt ihn mit Lebensmittelfarbe blau ein. Ich habe leider zu viel blaue Farbe genommen, plötzlich kippte die Farbe dann ins grün um. Aber manchmal ist das Meer ja auch grün.
Wenn der Wackelpudding im Kühlschrank schon etwas fest geworden ist, mit Haribo Süß- See belegen.

Piratenschatz-Muffins:
Einfach Muffins nach Lieblingsrezept backen (oder pssst: eine Fertigbackmischung nehmen) und mit Goldtalern aus der Haribo Schatztruhe dekorieren.

Tiefsee-Kekse für kleine Piraten:
Flache Kekse backen (oder passt: Lieblingskekse kaufen). Puderzucker mit Lebensmittelfarbe und etwas Wasser zu einer meeresblauen Glasur vermischen und mit einem Teelöffel auf die Kekse geben. Zum Schluß mit Seepferdchen, Seesternen und Co aus der Haribo Süß-See verzieren.

So, und jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: Alaaf! Ich werde die ganze Woche zwei kleine Karnevalisten um mich haben und wir werden bestimmt einige Karnevalszüge und Veranstaltungen besuchen. Ich freu mich drauf!

 

 

 

 

6 Kommentare

  1. Oh, vielen Dank! Das sind ganz wunderbare Ideen! Wir haben im Mai 4. Geburtstag zu feiern und tatsächlich eine Piratenparty geplant. Perfekt, man kann ja nie früh genug anfangen zu planen 😉 Irgendwie rennt die Zeit ja dann doch so dahin … Der Butter-Zucker-Kuchen ist hier eingeschlagen wie Bombe!! Machen wir sehr oft, geht ja auch so schnell (nur mit gemahlenen Mandeln, erspart sinnlose Diskussionen und Energie …) !! Ich liebe diese Ratz-fatz-Rezepte, die nach „etwas mehr“ aussehen 😉

  2. Ela Zimmermann

    Oh nee, wie eklig süß. Sorry, aber das finde ich wirklich schrecklich, auch wenn ich deinen Blog sonst liebe.

    LG Ela

  3. toniberlin

    Werbung schön und gut – und so lange es für Haushaltsgeräte oder Kinderspielzeug, Windeln oder andere Babyprodukte ist: meinetwegen. Aber zwei mal Haribo in vier Wochen? Hmmm…

    • Deshalb ist es ja immer deutlich gekennzeichnet. Niemand muss hier Werbung lesen ohne es zu wollen.
      Und: meinen Kindern sind Süßigkeiten näher als Haushaltsgeräte.
      Lieben Gruss

      • toniberlin

        Ja, da ist wohl an beidem was dran, hast Recht!
        War vermutlich nur enttäuscht, weil ich mich über einen neuen Post gefreut hatte und dann war es nur Werbung

        • Danke dass Du das sagst! Und ja, tut mir Leid, manchmal ist es mehr Werbung, manchmal dafür weniger. Aber ich schreibe meine Werbe-Posts immer so, dass in jedem auch etwas Persönliches steckt, so dass eigentlich auch immer etwas Schönes zum Lesen dabei ist. Jedenfalls ist das mein Ziel. Liebe Grüße. Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.