Weihnachtsplätzchen (mit Werbung)

Zum Backen braucht man ja eigentlich nicht viel: Butter, Eier, Zucker, Mehl. Zum Backen mit Kindern braucht man dazu vor allem eines: innere Ruhe!

Denn in der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Kleckerei, das ist bekannt!  Da streiten sich die Kinder, wer welche Zutaten in die Schüssel schmeißen darf, und wer welchen Ausstecher zuerst benutzen darf. Da landet viel Teig auf dem Boden und noch mehr in den kleinen Mündern, und am Ende besteht der Hauptspaß darin, die Plätzchen mit vielen, vielen Streuseln zu verzieren, von denen wieder die Hälfte auf dem Boden landet.

Ich war dieses Jahr sehr froh, einen neuen Gast in meiner Weihnachtsbäckerei begrüßen zu dürfen: James the wondermachine. James ist eine Küchenmaschine von Severin und James kocht, dampfgart, mixt, emulgiert, zerkleinert und für mich hat er dieses Jahr den Plätzchenteig geknetet.

James wondermachine

Ich habe ja immer gesagt, ich brauche keine Küchenmaschine, ich kann selber kochen! Aber James ist toll. James ist so praktisch! Man schmeißt einfach alle Zutaten in die Maschine, drückt auf einen Knopf, und kurze Zeit später ist alles fertig.

James Severin

Die Jungs haben James zuerst die Butter ein bißchen aufschäumen lassen. Zu diesem Zweck hat James extra einen Rühraufsatz. Was mich daran wirklich begeistert: Der Rühraufsatz wird tatsächlich einfach nur aufgesetzt; man muss dafür nicht den anderen Einsatz abschrauben. Einfach rein, später wieder abziehen, fertig. Das ist super praktisch- aber so ist James nunmal, soviel habe ich in der kurzen Zeit, die wir uns kennen, schon festgestellt.

Danach haben wir alle anderen Zutaten hineingeschmissen und schwupp- war der Teig fertig, ohne dass Teig unter meinen Fingernägeln klebte oder meine Arme zu müde vom Kneten waren. Das geht blitzschnell und hat mir sehr gut gefallen, denn so konnten wir unsere ganze Energie in das Ausstechen und Verzieren der Plätzchen stecken. Und dazu brauchte es viel Energie- jedenfalls von meiner Seite!

James wondermachine

Wir probieren jedes Jahr auch ein neues Rezept aus, aber der Klassiker steht immer fest: Die guten alten Butterkekse. Das sind die perfekten Kekse für Kinder, weil sie ihnen garantiert schmecken und sich so wunderbar verzieren lassen.

James_1

Für mich sind sie die perfekten Plätzchen, weil sie so vielseitig sind: Für die Kinder bekommen sie eine Glasur aus Zuckerguss und viele bunte Streusel, für den Mann und mich bekommen sie eine Glasur aus Zuckerguss mit einem ordentlichen Schuss Rum. Und je nachdem, wonach mir gerade ist, backe ich die Plätzchen in einer der vielen möglichen Varianten: Als Nussplätzchen, als Kokosplätzchen, als Schokoplätzchen. Dazu einfach einen Teil des Mehls durch eine andere Zutat ersetzen. Obendrauf kommt dann je nachdem eine Nuss, ein Kleks Schokolade, Kokosstreusel. Was braucht man mehr?

Hier ist mein Universalrezept für Euch:

Buttergebäck

200g Butter

125 g Puderzucker

2 Päckchen Vanillezucker

3 Eigelb

275 g Mehl

1 Eigelb

Kondensmilch

Die Butter schaumig rühren.

Puderzucker, Vanillezucker und Eigelb untermischen. Mit dem Mehl verkneten und eine Stunde kühl stellen.

Danach ausrollen und mit Plätzchenformen ausstechen.

Das Eigelb mit 1 EL Kondensmilch verrühren und die Plätzchen damit bestreichen.

Bei 175° C im Backofen etwa 25 Minuten backen.

Die Plätzchen 10 Minuten auskühlen lassen und danach mit Zuckerguss bepinseln und mit Streuseln belegen. Das können auch schon Zweijährige.

IMG_8040

Ihr könnt den Teig auch mit Zitronen- oder Orangenscheiben aromantisieren oder mit Nüssen oder Kokos oder Schokostreuseln abwandeln. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt- achtet nur darauf, dass der Anteil der zusätzlichen Zutat nicht zu groß ist.

Das neue Rezept, das wir dieses Jahr ausprobiert haben, habe ich bei Jeanny von Zucker Zimt und Liebe gefunden: Rotwein-Schokoladen Plätzchen.

James_3

Ich bin absolut hin und weg von diesem Rezept. Allein den Teig hätte ich sofort verputzen können. Und die fertigen Exemplare sind so lecker! Das Rezept findet Ihr HIER: James hat mir auch dabei sehr geholfen. Und der Maxi.

James Severin

IMG_8039

Wenn Euch so ein Kerl wie James in der Küche auch noch gefehlt hat, habt Ihr jetzt die Chance einen im Wert von € 529,- zu gewinnen:

Dafür müsst Ihr heute ausnahmsweise mal auf Instagram rüberhüpfen. So geht´s:

1. Postet Euer Lieblings-Plätzchen-Rezept auf Instagram..

2. Verwendet den Hashtag #ichbraucheinenjames

3. Mention  @jameswondermachine und @mama_mia_sommer

4. Den Instagram Post könnt Ihr hier unter dem Beitrag verlinken (das ist aber keine Teilnahmevoraussetzung)

Ich freue mich auf Eure Rezepte und drücke Euch die Daumen für den Gewinn.

Mamablog Mama Mia

P.S. Mein Mann hat gesagt, ich soll unbedingt noch schreiben, dass James auch sehr leicht zu reinigen ist. Das musste er nämlich machen, nachdem die Jungs und ich mit kugelrunden Bäuchen auf dem Sofa lagen.

[inlinkz_linkup id=588697 mode=1]

 

 

4 Gedanken zu “Weihnachtsplätzchen (mit Werbung)

  1. Schade …. aber ich habe kein instagram …. ja es gibt sie die Menschen ohne Facebook und instagram …

    Aber würde mich über einen weiteren Erfahrungsbericht freuen ..vielleicht im neuen jahr? Ich habe zwei kleine kids und liebäugle auch mit so einer küchenmaschiene aber bis jetzt hat mich der preis immer abgeschreckt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.