Das ist nicht unsere gelbe Tonne! Detailverliebte Vierjährige

Ist die spanische Nationalflagge
a) gelb-rot-gelb oder
b) rot-gelb-rot?

Und dieses Tier auf der Brust des Lieblings- T-Shirts Eures Kindes: Guckt das
a) nach links oder
b) nach rechts?

Es ist noch nicht lange her, da habe ich mir in solchen Fragen eine eigene Vermutung erlaubt. Ich war mir vielleicht nicht sicher, aber immerhin fast sicher und der Maxi kann schließlich auch nicht alles wissen.

Ein paar Erfahrungen später habe ich für eine gewisse Übergangszeit lang meine Vermutung abgeschwächt und zum Maxi gesagt: „ICH glaube, sie ist gelb-rot-gelb, aber meistens hast Du ja Recht.“

Das ist vorbei. Heute sage ich nur noch: „Ach so!“

Denn der Maxi hat immer Recht. Immer!

Letzte Woche hat den Ausschlag gegeben: Am Mittwoch wurden unsere gelben Tonnen geleert. Am Nachmittag habe ich die einzige gelbe Tonne von der Straße zurück auf unser Grundstück geholt, die dort noch stand. Die Kinder gingen direkt in den Garten. Im Vorbeigehen sagt der Maxi zu mir. „Ach, haben wir eine gelbe? Ich dachte immer, wir hätten eine gelb-schwarze!“

GelebeTonne_2_bearbeitet-1
Hatte ich die falsche Tonne erwischt? Aber dann hätten ja auch unsere Nachbarn die falsche Tonne mitgenommen. Und das soll keiner gemerkt haben? Weder unsere Nachbarn noch ich haben offenbar eine genaue Vorstellung davon, wie unsere gelbe Tonne aussieht. Wir wissen nur, dass wir einen haben und dass wir sie am Nachmittag von der Straße holen müssen. Der Maxi weiß es genauer. Wieso weiß er das so genau? Ich war platt!

Gäbe es „Wetten dass?!“ noch, könnte ich ihn dort mit der Kinderwette anmelden: „Wetten, dass mein Sohn alle 100 gelben und gelb-schwarzen Tonnen unserer Straße dem richtigen Besitzer zuordnen kann?!“

Gelbe_Tonne1
Weil es „Wetten dass?!“ nicht mehr gibt, kann ich Maxis Fähigkeit leider nicht zu einem finanziellen Gewinn machen, aber ich könnte sie doch für mich gewinnbringend einsetzen. Ich könnte mein Defizit im Bereich Gedächtnis durch Maxi ausgleichen lassen. Im Supermarkt würde ich sagen: „Klopapier haben wir noch genug“, und der Maxi würde sagen: „Naja, nur noch 2 Rollen!“ Ich würde keine Termine mehr vergessen und nie wieder schwarze und schwarze Socken falsch zusammenlegen. Ich müsste nur immer den Maxi fragen.

Ich wundere mich zwar ein bisschen, wie es dann eigentlich möglich ist, dass der Maxi gar nicht protestiert, wenn der Papa beim morgendlichen Anziehen immer wieder dem Mini Klamotten vom Maxi anzieht und manchmal sogar dem Maxi welche vom Mini. Und eigentlich dürfte sich ein so detailverliebtes Kind doch nicht so schwer mit dem Aufräumen tun…? Aber solche Dinge scheinen auf einem anderen Blatt zu stehen.

Optimal wäre es, wenn ich den Maxi auch mit ins Büro nehmen könnte. „In welchen Raum muss ich nochmal? 322 oder 422?“ würde ich mal wieder hektisch in meiner Handtasche suchend murmeln und der Maxi würde mir seine Hand auf die Schulter legen und sagen : „267, Mama!“
Oder Sonntagabends, wenn ich mich frage, welche Termine ich am nächsten Morgen habe. „Oh Sch***e, ich habe direkt morgen um 9:00 einen Termin mit dem GBR, glaube ich!“ „Nein Mama, der ist doch erst am Dienstag!“

Leider verlieren Kinder irgendwann diese Fähigkeit, diesen außerordentlichen Blick für Details. Weiß jemand, in welchem Alter? Sonst frage ich einfach nachher den Maxi!

Mamablog Mama Mia

 

 

6 Kommentare

  1. Inger von Aswege

    Super Text, ich freue mich immer riesig wenn ich einen neuen Post von dir lesen kann. Ich habe auch zwei Kinder. Bennett ist drei und Mathilda zwei. Besonders toll finde ich, dass du wirklich viele Ideen hast für deine Post und nicht nur Produktvorstellungen oder Näh -und Bastelideen zeigst. Lieben Gruß Inger

  2. Herrlich geschrieben. Wir fangen gerade mit der „Was ist das?“-Phase an und sind noch so entzückt, dass wir alles ganz genau und ausführlich erklären und zeigen. Ist aber sicher auch bei uns nur eine Feage der Zeit bis Mama Allwissend durch Tochter-noch-besser-wissend abgelöst wird. 😉

  3. sowas hab ich auch schon bei meiner großen Tochter erlebt, ich benutze sie auch oft dazu etwas zu behalten. wo genau wir geparkt haben oder was wir noch einkaufen müssen. sie ist da echt toll drin. :-))

  4. Hallo Mia,
    ich finde es schade, dass Deine Beiträge immer mehr in Belanglosigkeiten versinken. Die letzten Artikel haben mir absolut nichts mehr gesagt…. Wie wär’s mal zwischendurch mit einem Beitrag zu aktuellen Themen, z.B. die Flüchtlingsproblematik und was das für unsere Kinder heißen kann? Jemand, der so viele Leser hat, könnte tatsächlich etwas bewirken. Hast Du Angst, dass Du Dir Leser vergraulst?
    Ich find’s schade und wollte das einfach mal zum Ausdruck bringen.
    Viele Grüsse

    • Belanglosigkeit? Sorry, aber hier geht´s um mein Leben mit meiner Familie- wenn DU das belanglos findest, bist Du hier leider falsch. Hier werden die kleinen Geschichten aus dem Alltag erzählt, und das war immer schon so, daran hat sich nichts geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.