Zebra-Käsekuchen

Morgen feiern wir mit meinem Papa seinen Geburtstag nach. Die perfekte Gelegenheit, den Zebra-Käsekuchen nochmal zu backen und dieses Mal auch zu fotografieren, wie das Zebra in den Kuchen kommt. Mich haben nämlich nach unserem letzten Wochenende in Bildern so viele nach dem Rezept gefragt: Hier isses! Pünktlich zum Wochenende!

Ihr braucht für eine Springform (Durchmesser 24 cm- 26 geht auch, wird dann einfach alles ein bißchen flacher):

150 g Schokoladen Zwieback

120g Butter oder Margarine

150g Vollmilchkuvertüre

500g Magerquark

250g Mascarpone

150g Zucker

1/2 TL Zimtpulver

Salz

4 Eier

2 EL Mehl

Für den Boden:

Den Zwieback in einen Gefrierbeutel geben, ein Küchenhandtuch drauflegen und mit einem Nudelholz fein zerstoßen. Das hat am Wochenende der Maxi gemacht. Hat ihm gut getan 🙂

80 g Butter im Ofen zerlassen, mit den Bröseln verkneten und in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft 15 Minuten vorbacken.

Für die Käsemasse:

1. Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen lassen. 40 g Butter im Ofen schmelzen.

2. Quark, Mascarpone, Zucker, Zimt und 1 Prise Salz mit dem Mixer fünf Minuten aufschlagen. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Fett unterrühren. Dann die Masse halbieren und in die eine Hälfte die Kuvertüre unterrühren.

3. Für das Zebramuster: 2/3 der hellen Masse in die Mitte der Springform geben und verlaufen lassen.Dann 2/3 der dunklen Masse in die Mitte vorsichtig auf die helle Masse geben und wieder ein bißchen verlaufen lassen. Dann macht Ihr löffelweise so weiter, bis kein Teig mehr übrig bleibt.

IMG_7103 Wenn Ihr merkt, dass Ihr Euch verschätzt habt, also noch viel zu viel Masse übrig ist, aber Eure Kreise schon winzig klein werden- egal! Macht einfach weiter, die Masse legt sich dann eben über die vorherigen Schichten. Das ist mir gerade passiert, wie man auf dem Bild unten sehen kann: In der Mitte ist die dunkle Masse unter der weißen verschwunden. Zum Ende hin, ist es aber wieder sehr gleichmäßig geworden. Mit dem Löffel könnt Ihr vorsichtig die Kreisform ein bißchen unterstützen und den Teilt entsprechend verteilen, falls er nicht von alleine so ganz kreisförmig zerläuft.

IMG_7108

Es ist eigentlich ganz einfach!

Wenn Ihr den Kuchen aufschneidet, seht Ihr, dass er innen ebenfalls ein tolles Muster hat. Davon gibt es kein Foto, weil wir den Kuchen ja erst morgen beim Geburtstag von OpaMia aufschneiden. Also lasst Euch von Eurem eigenen Werk überraschen!

WEB_10

Viel Spaß!

Mamablog Mama Mia

 

 

13 Gedanken zu “Zebra-Käsekuchen

    1. Ich liebe Backen. Ich mag es hinterher nur meistens nicht essen, weil ich eher Fan von herzhaften Sachen bin. Aber Käsekuchen geht immer! LG Mia

  1. Wusste gar nicht das sowas existiert -Schoggi Zwieback!!! Milch kuvertüre? Meinst du kondensierte Milch, das kenne ich schon. bei uns würde es Quark-torte heissen.
    (Bei Käsekuchen denke ich an hart Käse -salzig)
    Ist dir gut gelungen das Auge isst mit!

  2. Hallo,

    das Rezept klingt voll lecker. Das werde ich ausprobieren. Irgendwie finde ich aber nicht die Backzeit des Kuchens. Habe ich das übersehen?

    Liebe Grüße
    Susann

  3. Hallo liebe Mia,
    bin gerade eifrig am Nachbacken mit dem Sohnemann und finde die Gesamtbackzeit nicht… 45 Minuten bei 150° Umluft oder länger?
    Habt einen sonnigen Sonntag 🙂
    LG Britta

      1. Danke 🙂 70 Min waren perfekt, die Gäste begeistert und es ist kein Krümelchen mehr übrig. Dein Kuchen zählt ab heute definitiv zu unseren Hits in der Rubrik „süß, schnell & lecker“. Danke fürs Rezept, den tollen Blog und Dein Herzblut!
        LG Britta

  4. Liebe Mia!

    Wo und von welcher Marke gibt es Schokolade-Zwieback, ich hoffe in einem Geschäft, dass es auch in Österreich gibt…

    Wenn ich den finde, dann mach ich mein Herzblatt und die Kinder glücklich…

    LG, Christine

    1. Von der Klassiker Zwieback-Marke Brandt gibt es den. Bei uns eigentlich in fast allen Supermärkten. Du kannst aber auch einfach normalen Zwieback nehmen und 1/4 Tafel Schokolade zerreiben und beim Zerkleinern des Zwiebacks hineinmischen. Die Schokolade verteilt sich dann zwar nicht so gut, aber ich habe das als Notlösung auch schon gemacht und es hat prima geschmeckt. Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.