Pasta mit Brokkolisauce

Wer hat eigentlich behauptet, dass Kinder kein Gemüse mögen?  Oookaay, meine würden vermutlich jeden trockenen Keks einer Aubergine vorziehen, außerdem mag Maxi keine Tomaten und Mini kommt mit rohem Gemüse wie Möhren noch nicht so gut klar, aber wenn bei uns Gemüse auf den Tisch kommt, dann wird es auch fast immer gegessen.

Interessant fand ich, dass die Kinder beide leidenschaftlich gern Brokkoli essen. Dabei ist Brokkoli doch grün! Und grünes Gemüse macht ja erstmal misstrauisch- könnte bitter sein.

Da ich selber auch gerne Brokkoli esse, habe ich die Leidenschaft meiner Kinder für dieses Gemüse gerne angenommen und er kommt regelmäßig auf den Tisch: Als Beilage zu den geliebten Fischstäbchen, kalt im Salat oder in dieser wirklich einfachen, super schnellen, super leckeren Lieblingspasta:

KG_Mai5

Nudeln mit Brokkolisauce

Zutaten für vier Personen:

1-2 Brokkoli

1/2 Knolle Fenchel

200 ml Milch

Parmesankäse

eine Handvoll Walnüsse

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Olivenöl

Den Brokkoli im Dampfgarer oder in einem Topf mit etwas Wasser dünsten, bis er gar ist.

KG_Mai1

Den Fenchel wie eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Wer das nicht mag, kann auch eine Zwiebel nehmen oder ganz darauf verzichten. Ich koche Pastasaucen gerne mit Fenchel, weil er ähnlich wie Zwiebeln jeder Sauce ein Geschmacksplus verleiht, dabei aber leichter bekömmlich ist.

Ein paar Stücke Brokkoli zur Seite legen, den Rest zu dem gebratenen Fenchel geben und mit einem Pürierstab fein pürieren, dabei nach und nach die Milch hinzugeben.

KG_Mai2

Wieviel Milch Ihr dazugebt, hängt davon ab, ob Ihr die Sauce lieber sehr cremig oder lieber flüssiger haben wollt. Einfach ausprobieren!

KG_Mai3

Anschließend mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss abschmecken.

Mit den übrigen Brokklistücken garnieren und Parmesankäse hinzugeben. Wer mag, tut ein paar Walnüsse dazu.

KG_Mai4

Fertig! Bei uns lieben alle diese Essen. Falls Ihr das nachkocht, erzählt mir doch mal, ob es bei Euch auch so gut angekommen ist! Guten Appetit!

Und jetzt bin ich gespannt auf die Lieblingspasta Eurer Familien! Esst Ihr sie am liebsten mit Fleisch? Oder vegetarisch? Ist die Sauce in fünf Minuten fertig oder muss sie stundenlang köcheln? Ich freue mich auf ganz viel Inspirationen.

Euren Beitrag könnt Ihr bis zum 31.05.2015 hier über das unten stehende Linktool verlinken. Ihr braucht keinen eigenen Blog zu haben, ihr könnt auch einfach ein Foto Eures Gerichts auf Eurem Instagram Profil verlinken. Dann wäre es natürlich sinnvoll, das Rezept dort auch aufzuschreiben. Ich schaue mir auf jeden Fall alle Rezepte an und werde einige auch auf meiner Facebook Seite teilen.  Wenn Ihr twittert oder auf Instagram postet, nutzt am besten den Hashtag #kleineGenießer, dann finde ich Eure Beiträge auch dort und kann sie teilen.

Viel Spaß beim Kochen!

Hier gibt es die Rezepte zu allen Mottos aus der Reihe „Kochen für Kinder“.

Mamablog Mama Mia

 Loading InLinkz ...

 

9 Gedanken zu “Pasta mit Brokkolisauce

  1. Hört sich wirklich gut an!
    Fenchel darf ich allerdings nicht verwenden, da mein Großer dagegen allergisch ist. So schade, denn ich liebe Fenchel.
    Werde es mal nachkochen, aber normalrweise essen meine Kinder ungern Gemüse, versteckt in Pastasauce geht aber meist 😉
    Mein beitrag folg nächste Woche 😀

    Steffi

    1. Oh, wie schade! Ich habe hier auch einige Lebensmittelallergien im Haus- und es sind natürlich immer die Dinge, die ich besonders liebe 🙁 Was für ein Glück, dass der Mann nicht so oft mit uns zusammen isst 😉 Ich bin gespannt auf Deinen Beitrag! LG Mia

  2. Das klingt schon mal super lecker und da der werte Göttergatte Brokkoli liebt, wird das sicher bald mal getestet. Sehr interessant fand ich auch den Tipp mit dem Fenchel als Zwiebelersatz.

  3. Klingt super lecker! Die Prinzessin liebt auch Brokkoli, also wird das demnächst mal ausprobiert.
    Danke für das tolle Rezept 🙂

    LG, Biene

  4. #kleineGenießer

    Da beteilige ich mich doch auch gern (wenn auch etwas gegen die Regeln hier als Kommentar, da ich weder Blog noch Instagram-Profil habe). Meine persönliche Lieblingspasta ist mit grünem Spargel, Speck und weichgekochtem Ei. Da ich davon meine Kinder aber bisher nicht überzeugen kann, poste ich lieber meine persönliche Nr. 2, die im Familienranking aber ganz oben steht:

    Tomatige Tomaten(grund)sauce

    Man braucht:
    – 1kg reife (!) Tomaten
    – 100g Butter
    – 1 große Zwiebel
    – je eine große Prise Salz und Zucker (gibt jeder Tomatensauce das besondere etwas)!

    Tomaten einschneiden, überbrühen und die Schale abziehen sowie entkernen. (Wenn hierzu die Zeit fehlt: Tomaten kleinschneiden und die Sauce ganz am Ende pürieren – schmeckt in der schnellen Variante aber nur halb so gut). Die Zwiebel schälen und halbieren. Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen lassen und dann mind. eine ¾ Stunde offen vor sich hin köcheln lassen bis sich Tomaten und Butter cremig vereint haben. Zwischendurch mal umrühren und die Tomatenstücke mit dem Kochlöffel zerquetschen. Am Ende die Zwiebelhälften entfernen [-> Die Sauce hat eine milde Zwiebelnote, die aber für meine Kinder unsichtbar ist], mit Salz, Pfeffer und ggf. noch etwas Zucker abschmecken und auf Pasta mit Parmesan servieren.

    Ich liebe diese Sauce, weil sie so herrlich minimalistisch ist und koche sie immer dann in großen Mengen, wenn einem im Sommer reife Tomaten im Supermarkt hinterhergeschmissen werden und friere sie in kleinen Portionen ein. Aufgetaut gibt es sie dann entweder pur oder sie dient als Grundlage für „Tomatensauce mit Kräutern“, „Tomatensauce mit Gemüse“, „Tomatensauce mit frischen Tomatenstücken, Basilikum und Balsamico“,… . Schmeckt nicht nur zu Pasta, sondern auch sehr gut zu Gnocchi.

    P.S. Leider ist die Sauce bei uns im Moment aus. Und das wo ich sie so gut gebrauchen könnte, da hier gerade aufgrund des Kitastreiks 7 statt 2x pro Woche eine warme Malzeit von mir verlangt wird.

  5. Hi,

    das Lieblingsrezept bei Nudeln gibt es bei mir nicht, da ich alles mag, was mit Nudeln zubereitet wird.
    Wenn ich Lust habe, packe ich mal meine Nudelnaschine aus, und stelle die selbst her.
    Kein Lieblingsrezept, aber meine Sammlung zum Thema Nudeln: https://p-adler.de/?s=Nudeln

    Lg
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.