Unser Wochenende in Bildern

Maxis und mein Wochenende begann schon am Freitag. Wir waren von der Firma Philips zum Kochen eingeladen und flogen am Morgen nach Hamburg. Beinahe hätten wir den Flieger verpasst, da wir in einem 10 Kilometer langen Stau standen. Maxi jammerte schon:“Ich will aber nach Hamburg“, während ich immer nervöser wurde. Unsere letzte Chance war ein Ausweichen über Landstraßen und so haben wir es schließlich in letzter Minute geschafft. Wir rannten über den Flughafen und kamen kurz vor Ende des Boardings an.
wib1

Hamburg begrüßte uns mit herrlichem Wetter.

wib2

Maxi und ich haben eine Hafenrundfahrt gemacht. Kleine Kinder und soooo große Schiffe: Eine sehr gute Kombination. Ich war aber auch nicht weniger fasziniert als der Maxi.

wib3

Anschließend haben wir die Sonne in „Strand Pauli“ genossen und Maxi hat glücklich im Sand gespielt.

wib4

Am Nachmittag haben wir noch einen Kaffee mit Carola von Frische Brise, Alu von Große Köpfe und Severine von Mama on the Rocks getrunken.

Am Abend war Maxi so müde wie selten; der kleine Kerl ist aber auch den ganzen Tag so viel gelaufen und hat so viel erlebt. Als Maxi in unserem riesigen Hotelbett eingeschlafen war, habe ich ihn noch lange verliebt angesehen. Solche Maxi-Mama-Tage sind toll! Wir haben übrigens im noblen Hotel Atlantic geschlafen. Vielen Dank an die Firma Philips für die Einladung!

wib5

Am nächsten Morgen sind wir gemeinsam mit der Super Mom und ihrer Tochter zum Kochevent aufgebrochen. Wir haben die Küchengeräte von Philips getestet, während wir gesundes Fast Food gekocht haben. Hier macht Maxi gerade Ketchup.

wib6

Am Abend flogen Maxi und ich zurück nach Düsseldorf und fuhren gleich weiter zu meinen Eltern, denn am nächsten Tag stand die Taufe meiner Nichte an. Meine Schwester und ihr Freund waren bereits aus Zürich angereist und Maxi war so glücklich- er liebt es, Zeit mit seinen Großeltern und Tanten zu verbringen und alle mal ganz für sich zu haben, weil der kleine Bruder erst am nächsten Morgen mit dem Papa kam, war auch toll.

Die Taufe war wunderschön. Ich darf Patentante von einer zuckersüßen Maus sein und war während der Messe sehr gerührt. Das Taufkleid und den Hut hat mein Papa genäht. Das macht der einfach so, ohne Schnittmuster. Naturtalent!

wib7

Meine Schwester hatte die ganze Großfamilie eingeladen. Ich bin mit meinen Vettern und Cousinen sehr eng aufgewachsen und es ist so wunderschön, wenn wir uns jetzt zu besonderen Gelegenheiten mit unseren Kindern treffen, die heute so miteinander spielen, wie wir damals. Für die Kinder sind diese Familienfeiern echte Festtage!

wib10

Am Nachmittag haben wir gemeinsam einen Spaziergang gemacht, und sind auf einen Aussichtsturm gestiegen. Als Kind bin ich regelmäßig dort oben gewesen, aber gestern habe ich plötzlich Höhenangst gehabt. Etwa auf halber Höhe spürte ich, wie der Turm schwankte. Ich blieb stehen und entschied, dass mir das zu gefährlich ist. Dann dachte ich: Maxi ist mit meiner Schwester schon oben. Ich kann doch nicht selber unten bleiben, weil es mir zu gefährlich ist, während mein Sohn dort oben ist. Also lief ich noch eine Plattform weiter- dann musste ich endgültig aufgeben.

wib8

Der Mini interessierte sich viel mehr für eine Pfütze am Fuße des Aussichtsturms. Hätten wir ihn nicht weggetragen, würde er jetzt noch dort spielen.

wib9

Meine Kinder waren nach diesem Wochenende müde, dreckig und unendlich glücklich!

wib11

Die Wochenenden ganz vieler andere Familien könnt ihr bei Susanne von Geborgen wachsen sehen.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Mamablog Mama Mia

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Auch ein Krefelder Mädchen!
    DEN Turm erkennt man sofort. Schöne Grüße aus Krefeld und Danke für deinen tollen Blog.

  2. Krefeld! <3 Hülser Berg. Und die Kirche, ist das die Dionysiuskirche??

    Meeeeeeeeensch, da warste ja quasi bei mir vor der Haustür. 🙂

    Schöne Grüße aus der Samt- und Seidenstadt
    Tante Emma

    • Nein, das ist die Cyriakus- Kirche mitten in Hüls. Ich würde auch jederzeit nach Krefeld zurück gehen <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.