Kochen für Kinder

Die Sonne scheint. Es ist 17 Uhr und ich gehe nach getaner Arbeit durch den Bonner Hofgarten. In meiner Hand baumelt eine gelbe Plastiktüte ohne Aufschrift. Die Tüte stammt vom Markt und darin liegen herrlich duftende, frische Tomaten, dazu ein Stück Parmesankäse und eine Handvoll Oliven. Das wird eine schöne Pastasauce. Ich schlendere langsam nach Hause und freue mich aufs Abendessen.

Die Szene spielt vor etwa 10 Jahren und ich war damals noch Studentin.  Ich hatte ein 17 qm großes Zimmer , ganz für ich alleine und ich habe es geliebt, meine eigene Wohnung zu haben, mit einer klitzekleinen aber so charmanten Kochnische, in der ich jeden Tag nach Lust und Laune gekocht habe. Wocheneinkäufe? Gab es damals nicht. Ich habe fast täglich eingekauft worauf ich gerade Appetit hatte und dann in der Küche gezaubert- für Freunde oder nur für mich.

Heute verstaubt meine Nudelmaschine irgendwo ganz hinten im Schrank. Ich koche jetzt täglich für vier Personen. Da muss es schnell gehen und trotzdem abwechslungsreich sein. Es ist manchmal gar nicht so einfach, die Kinder satt und glücklich zu machen OHNE ihnen einfach eine Wurst in die Hand zu drücken. Deswegen bin ich immer auf der Suche nach neuen Ideen für halbwegs gesundes Essen für meine Familie.

Vielleicht geht es Euch auch manchmal so? Deswegen habe ich beschlossen Euch ab jetzt jeden Monat ein leckeres, einfaches Familiengericht hier im Blog vorzustellen. So richtig gut wird es aber erst, wenn Ihr mitmacht: Wenn Ihr mir auch Eure Lieblingsgerichte verratet und hier verlinkt, haben wir jeden Monat eine schöne Liste mit Rezepten, in der wir alle stöbet können und die Frage: „Was koche ich heute?“ ist dann hoffentlich nicht mehr ganz so nervig.

Lasst uns eine bunte Sammlung toller Rezepte erstellen, die unseren Kindern schmecken, und bei denen sie vielleicht sogar in der Küche richtig mithelfen können. Ihr müsst dazu nicht zwingend neue Rezepte erfinden, es geht nur darum, anderen eine Inspiration zu geben, in dem Ihr Gerichte postet, die in  Eurer Familie eine Erfolgsstory sind.

Kinderküche

Und so wird´s gehen:

Damit es nicht langweilig wird, werde ich am 01. eines jeden Monats ein Motto bekannt geben (danke an Tastesheriff, die mir die Motto-Idee mit auf den Weg gegeben hat) und Ihr könnt Euch schonmal Gedanken machen, was Euch dazu einfällt. 10 Tage später erscheint dann mein Post  unter dem Ihr Euren Link eintragen könnt. Dazu benötigt Ihr keinen eigenen Blog, ihr könnt auch mit einem Instagram Bild teilnehmen. Ihr müsst Euren Beitrag nicht sofort online stellen und verlinken, sondern habt bis zum Ende des Monats Zeit.

Ich überlege mir dann mal ein erstes Motto und freue mich schon jetzt auf Eure Beteiligung!

Mamablog Mama Mia

 

 

 

17 Kommentare

  1. Super Idee, mir stellt sich auch immer die Frage. Ich mach mir mittlerweile einen Wochenplan und danach wird eingekauft. Erspart mir den Stress, jeden Tag zu überlegen, was ich koche. Die Tage kann ich ja dann variieren, je nach dem worauf wir Lust haben und wie es mit der Zeit ausschaut.

    Liebe Grüsse Kerstin

    • So strukturiert bin ich leider nicht 🙁 Wir machen immer einen riesengroßen Großeinkauf am Wochenende- und dann ist doch nie etwas im Haus, das mich inspiriert. Aber ich komme auf dem Weg von der Arbeit immer an einem Gemüsestand vorbei, da kaufe ich oft spontan noch etwas. Das geht allerdings ins Geld! Lg Mia

    • Und ich mich auf Deine! Habe gerade bei Dir im Blog nachgeschaut und das ist ja alles Ohhhh…mmmmhh! Ich würde mich freuen, wenn Du mitmachst! LG Mia

  2. Jungsmama

    Eine sehr gute Idee! Wenn es nach meinen Jungs ginge, könnte es täglich Pfannkuchen, Pizza, Reis+Erbsen oder Nudeln pur geben… Da sollten unbedingt mal ein paar andere leicht umzusetzende neue Liebingsgerichte her 😉

  3. ui anscheinend sind wir auf der selben wellenlänge. Ich bin auch gerade an einem neuen „kochprojekt“ (eigentlich ein ganzer Blog http://kids-cooks-composts.com) dran. da wird’s auch um das einfache gesunde und trotzdem schmackhafte essen gehen und auch rezeptideen werden gesucht, da wird sicher das eine oder andere dabei sein, was zu deiner Sammlung passt.

    Ich bin gespannt und freu mich auf schmackhafte Ideen.

    Liebe Grüße,
    Birgit

    • Ja, super, dann verlinken wir uns und vielleicht machen wir mal eine gemeinsame Aktion? LG

  4. Ja, ja, ja! Super Idee, ich hab auch so meine Schwierigkeiten mit dem täglichen kochen und vor allem das Kind dazu zu bringen es auch zu essen. Rezepte für die Familie haben wir auch geplant regelmäßig zu veröffentlichen, insofern wäre das ein toller Start. Ich werde versuchen eine asiatische Note mit hinein zu bringen. Freu mich schon wenn es losgeht.

  5. eine tolle Idee! Bin dankbar für jede Inspiration, die nichts mit Nudeln + Ketchup oder Dino-Nuggets zu tun hat 😉

  6. Seifenblase

    Suuuper Idee! Erst kürzlich durchforstete ich meine Kochbücher auf der Suche nach einer Auswahl familientauglicher Gerichte.
    Was ich fand, war eine Auflistung gebratener Blablabla an Blabla-Schaum auf kandierten Blabla mit exotischer Blabla-Sauce…

    Ich freu mich auf Alltags-Rezepte! 🙂

  7. Super Idee, schön wäre auch was ohne Fleisch. Bin zwar kein Vegetarier, allerdings finde ich wird viel zu viel Fleisch gegessen, zumindest bei uns. Suche immer nach Rezepten, wo man nachher nicht mal merkt, dass kein Fleisch bei ist….LG Anika

  8. Eine tolle Idee ist das. Da werde ich auch mal mitmachen. Mir ist es immer wichtig, dass die Rezepte ohne viel Aufwand gekocht oder gebacken werden können. Rucki zucki, aber dennoch lecker! Lg, Dajana

  9. Ich finde, das ist eine ganz tolle Idee. Auch ich überlege jeden Tag aufs Neue, was ich kochen könnte, damit Mann und Kind satt und glücklich sind. Leider gehen die Geschmäcker der beiden Männer meilenweit auseinander. Deshalb hoffe ich hier auf viele tolle Anregungen.

    Viele Grüße Bianca

  10. Eine super Idee und ich freue mich aufs erste Motto.
    Hoffe, ich habe dann auch was leckeres dazu beizutragen.

    ich mache jeden Sonntag eine Essens- und Enkaufsliste für die ganze Woche. Sitze da zwar immer 2 h dran, aber dann ist der Rest der Woche entspannt (wenn denn das gegessen werden würde, was ich mir überlegt habe 😉

    Liebe Grüße, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.