Mini und Papa testen die neue Pampers Active Fit

Dieser Post entstand in Kooperation mit Pampers und ist doch 100% Mama Mia!

 

Zwei Dinge faszinieren den Mini wie sonst nichts: Feuerwehrautos und Toiletten.

Wenn ein Feuerwehrauto an uns vorbei fährt, lässt er alles stehen und liegen, brüllt „Tütataaa!“ , zeigt und hüpft ganz aufgeregt und ist noch Minuten danach offensichtlich glücklich. An manchen Tagen wünschte ich , wir könnten ein schönes Häuschen gegenüber der Feuerwache bauen.

Seine zweite Leidenschaft lebt er deutlich zurückhaltender und in eher wissenschaftlich anmutender Weise aus: Wenn der Maxi auf die Toilette muss, rennt er voraus und öffnet seinem großen Bruder den Klodeckel. Danach steht er vor dem Maxi und reckt seinen kleinen Hals. „Was macht der Maxi da und wie geht das?“ scheint er sich zu fragen, während er interessiert über den Rand blickt.

Eins steht fest: Sein Interesse rührt nicht daher, dass er sich in seiner Windel unwohl fühlt!

Vor ein paar Tagen kam hier ein riesiges Paket an und während die Jungs sofort ein Raumschiff daraus bauten, freute ich mich über den Inhalt: Einen ordentlichen Vorrat der neuen Pampers Active Fit.

Eigentlich muss man mir ja keine Pampers mehr zum Testen schicken: Ich wickele seit mehr als vier Jahren meine Kinder in Windeln dieser Marke und daran wird sich auch nichts ändern, bis der Mini ebenfalls trocken wird.

Jetzt gibt es aber eine neue, verbesserte Pampers Active Fit und die habe ich natürlich gerne vorab getestet.

Im Pressetext heißt es: „Sie (die Pampers Acitve Fit) ist Pampers trockenste und bestsitzende Windel und schenkt kleinen Abenteurern dank einzigartiger 3D-Passform das Plus an Schutz und Bewegungsfreiheit. (…). Die extra lange Trockenheitslage sorgt für bis zu 12h Trockenheit und Auslaufschutz – am Tag und in der Nacht.“

Der Mann und der Mini waren so freundlich, das mal für uns zu testen: Letztes Wochenende  blieb ich noch ein Stündchen im Bett liegen und genoss einen ersten Kaffee, während der Mann mit den Kindern spielte. Später kam ich ins Wohnzimmer, frühstücke in Ruhe und erst danach fiel mir ein: „Hast Du den Mini heute schon gewickelt?!“ Die Antwort vom Mann war: „Oh, nee, noch nicht!“ Das Kind tobte vergnügt mit seinem großen Bruder auf dem Sofa herum- in der Windel, die wir ihm am Vorabend um 19:30 angelegt hatten. Ich kann daher behaupten: Die Pampers Active fit hält sogar 14 Stunden trocken!

Das funktioniert so:

Pampers_neueactivefit

Neu ist, dass die Pampers Active Fit nicht nur extra atmungsaktiv ist, sondern nun auch ein noch weicheres Außenvlies besitzt, das weich wie Baumwolle** ist – für ein angenehmes und zartes Gefühl auf Babys Haut.

Und wenn jetzt einer behaupten möchte, Kinder hätten ja gar keinen Anlass trocken zu werden, wenn ihre Popos so trocken gehalten werden, dann müsste ich wohl antworten:

Bei so viel wissenschaftlicher Neugierde an den Geschäften seines Bruders wird es nicht einmal die neue Pampers Active Fit schaffen, den Mini davon abzuhalten, demnächst die Sache mit der Toilette selber mal auszuprobieren.

Mamablog Mama Mia

 

 

 

5 Gedanken zu “Mini und Papa testen die neue Pampers Active Fit

  1. Ich war auch überzeugte Pampers-Nutzerin, entdeckte aber bald Stoffwindeln und würde nie mehr etwas anderes nehmen (abgesehen davon dass die Kinder längst trocken sind ;D) Die Vorteile von Stoffis muss ich wohl nicht mehr erwähnen 😉 Was bei Pampers sauer aufstösst ist das: https://www.facebook.com/trageberatung/posts/598983310127708 oder hier: http://www.chinaeconomicreview.com/troubleddeliveries
    Aggressivste Nappy wars um den chinesischen Markt zu erobern. Geht gar nicht!

  2. Ich habe schon bei Super Mom gepostet, dass die alten Aktive Fit wirklich grottig sind/waren. Ich musste zig mal am Tag wechseln, da der Urin die Windel extrem durchweichte. Nichts gegen Pampers, aber Baby Dry (für die Nacht) schlägt keine. Sonst nehme ich die Hofer/Aldi oder auch Spar Windeln für den Tag. Pampers auch für den Tag ist mir persönlich zu teuer.

  3. Wir sind inzwischen auf die Drogerie-Windeln umgestiegen, da die genau so gut halten, wie die Pampers und deutlich günstiger sind. Zumal Pampers gefühlt mit jeder neuen Version ihrer Windeln auf die eine oder andere Art den Preis anziehen.

  4. Hallo Mia,

    wir sind inzwischen auf Größe 3 umgestiegen und bei jeder neuen Größe habe ich erst Drogerie-Windeln gekauft… und jedes Mal festgestellt, dass (leider) nichts die Pampers schlagen kann. Leider, weil ja doppelter Preis. Aber auslaufende Drogerie-Windeln = mehr Wäsche und nasses Baby. Deshalb kommt mir auch bei Größe 3 nichts anderes ins Haus 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Bei Kind 1 haben wir tagsüber entweder dm- oder Rossmann-Windeln (die bevorzugte Sorte war abhängig von der Größe) und nachts Pampers genommen… Jetzt, bei Kind 2, nehmen wir nur noch die dm-Windel… In einem 3/4 Jahr nicht eine ausgelaufene Windel und auch über Nacht reicht 1 Windel aus und der Popo ist morgens stets trocken. Weil K1 noch nachts Windeln braucht, sind wir da bei ihr mittlerweile auch bei den dm-Windeln angekommen… Vollkommen in Ordnumg und bei Weitem günstiger als Pampers.

    Ganz schlimm find ich die Tetanus-Kampagne von Pampers… Wenn man bedenkt, dass eine einzige Impfdosis im einstelligen Centbereich liegt, dann frag ich mich, warum bei den soviel teureren Pampers nicht mehr als nur 1 Impfdosis locker gemacht werden kann. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.