One Lovely Blog Award

Kettenbriefe! Für mich waren sie schon in der Schulzeit ein ziemliches Ärgernis und ich habe meistens lieber in Kauf genommen, großes Unheil über alle, die ich kenne, kommen zu lassen, als mich stundenlang hinzusetzen und diese Dinger zu vervielfältigen.

Es gibt einige Blog-Awards, die über dieses Prinzip Kettenbrief verteilt werden. Fast wäre ich versucht zu sagen, die Nachricht „Ich habe Dich nominiert“ ist für mich ungefähr so erfreulich wie der Anruf aus der Kita „Ihr Kind hat Läuse“, wenn- ja, wenn es nicht so liebe Bloggerkolleginnen wären, die mich mit diesem Award bedacht hätten! Und weil ich ja außerdem keine Spielverderberin sein möchte (jedenfalls nicht so ganz), erfahrt Ihr heute ein paar Dinge über mich.

Für den One Lovely Blog Award wurde ich gleich mehrfach nominiert. Leider weiß ich nicht mehr, von wem alles, ich hoffe, ich vergesse keinen, wenn ich mich dafür bei Stadt, Land, Mama, Super Mom, Frau Zweifachmama und Mamaavemaria bedanke!

Und so funktioniert das mit dem One Lovely Blog Award:

Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke sie (hab ich!)
Blogge die Regeln und zeige den Award (hier!)
Veröffentliche 7 Fakten über Dich (siehe unten)
Nominiere 15 Blogger und teile ihnen die Nominierung mit (es sind leider nicht ganz 15…)

 

one lovely blog award

Und hier sind 7 Fakten über Mama Mia (ich musste erst nachschauen, was ich Euch schon alles bei 20Facts about me“ verraten habe, man will ja niemanden langweilen):

1. Ich esse keine Süßigkeiten. Es ist nicht so, als würde ich sie gar nicht mögen, aber sie reizen mich einfach nicht. Wenn wir als Kinder meine Großeltern besuchten, hat mein Opa meine Schwestern mit Bonbons gefüttert und bin lieber mit meiner Oma in die Küche gegangen und sie hat mir ein Ei gekocht. Bis heute würde ich ein gekochtes Ei einer Tafel Schokolade vorziehen.

2. Warum ich trotzdem ein paar Kilos zu viel mit mir rumschleppe? Ich kann keiner Pasta widerstehen. Meine Eltern erzählen immer wieder gerne die Geschichte, wie sie mich vor meinem 1. Staatsexamen abends anriefen und ein aufgelöstes Nervenbündel erwarteten. Statt dessen sagte ich durchs Telefon: „Nö, ich habe mir gerade Nudeln gekocht. Mir geht es gut!“ Mit Pasta im Bauch und einem Lächeln auf den Lippen habe ich das gewuppt!

3. Ich liebe Ordnung. Leider bin ich nicht in der Lage, Ordnung zu halten. Ich bekomme wahnsinnig schlechte Laune, wenn mein Haus unordentlich ist. Dann räume ich schnell mal auf und mit schnell meine ich schnell. Ich kann innerhalb weniger Minuten Chaos beseitigen. Mein Mann sagt dann immer: „Hast Du wieder die Bodenklappe geöffnet?“ Er vermutet nämlich, dass ich eine geheime Bodenklappe entdeckt habe, in die ich die Unordnung einfach hineinschiebe. Anders kann er sich nicht erklären, wie ich das ganze Haus aufräumen kann, während er nur kurz Zähneputzen war.

4. Weil mir das mit dem Ordnunghalten so schwer fällt, möchte ich eines Tages auf ganz wenigen Quadratmetern leben, am liebsten in einem kleinen Hausboot in Holland. Nur mein Mann und ich, ein Sofa, ein Bett, ein Tisch, sechs Stühle (falls die Söhne mit ihren Freundinnen vorbei kommen) und für jeden eine Tasse und einen Teller. „Und was ist, wenn ich meinen Teller kaputt mache?“,  hat der Mann mich mal gefragt. „Na, dann fahren wir zu Hema und kaufen einen neuen!“

5. Ohne Wärmflasche könnte ich nicht leben!

6. Ich kaufe mir fast jede Woche neue Haarspangen oder Haargummis oder Haarbänder, weil ich denke, dann kann ich mir mal eine tolle Frisur machen. Und dann mache ich mir trotzdem wieder wie jeden Tag einfach einen Pferdeschwanz.

7. Ich möchte meinen Mann mindestens noch zwei Mal heiraten. Einmal in Las Vegas, so richtig albern, am besten als Marylin und Elvis und mit ganz vielen Freunden, und einmal am Strand irgendwo in der Karibik, nur wir zwei und unsere Söhne.

Und hier kommen meine Nominierungen, wobei ich befürchte, dass sie alle schon mehrfach nominiert wurden, weil ich vermutlich die Letzte bin, die bei diesem Spiel mitspielt:

Fräulein Glück

Vaterdasein

Sonea Sonnenschein

Tajfora, eine deutsche Familie in Frankreich

Herebybike

Bauchgefühl und Blitzgewitter

Vom Werden zum Sein 

…und alle, die Lust haben, 7 Fakten über sich zu verraten! Macht mit beim One Lovely Blog Award, Ihr seid hiermit nominiert!

Unterschrift_blog

 

 

 

 

 

7 Kommentare

  1. Wie sympathisch … Ich steh auch nicht so auf Süßkram, gehöre zur Chipsfraktion ! Und bei Punkt 7 habe ich mich am meisten gefreut. Mein Mann und ich habe uns geschworen, alle 10 Jahre wieder zu heiraten. Da wir ne Riesen Feier mit allem Zipp & Zapp hatten wollen wir nach den ersten 10 Jahren ganz für uns sein. Wo und wie wird noch entschieden… Wir wurden aufgrund unserer Idee oft belächelt und als verrückt erklärt !! Schön zu wissen dass wir in guter Gesellschaft sind !!

  2. Ganz ehrlich?Jetzt bist du mir noch sympathischer 😀 Punkt 3 haha heißt bei uns 5 min Poweraufräumen und die Kiddies helfen sogar mit. Mein Mann braucht glaub für die gleiche Arbeit das 10fache an Zeit. MINDESTENS!Das Pferdeschwanzthema ,lach. Da schaut man Youtube, kauft ein und am Ende bleibt er doch, der gute Pferdeschwanz …
    Und die Idee mit dem heiraten find ich klasse, glaub meiner würde da leider nicht mitziehen 😀

  3. Danke, dass Du trotz Deiner Kettenbrief-Abneigung mitgemacht hast 🙂 Am tollsten finde ich Deine Nr.3 bei dem Wort Bodenklappe musste ich soooo sehr lachen, ich kann so gut mit dir fühlen und mir es bildlich vorstellen wie Du durch das Haus fegst, das geht mir ähnlich, einfach unglaublich welche Geschwindigkeit man als Mutter entwickelt, Dinge zu erledigen <3 Wünsche Dir eine schöne Restwoche

  4. 1. Wo kann man diese Bodenklappe kaufen und kann man bei Dir in eine „Power-Aufräum-Schulung“ gehen? 🙂
    2. Ich esse auch lieber deftig als süß
    und 3. wo hast Du denn ein paar Kilo zu viel? Also immer wenn ich Dich bei Bloggertreffen oder Events gesehen habe, sahst Du fantastisch aus 🙂

    In diesem Sinne: liebe Grüße, Anna

  5. Liebe Mia,

    vielen Dank für die Nominierung, da fühl ich mich echt geehrt 🙂 Die Punkte 3 und 4 kann ich sehr gut nachvollziehen. Früher war mir Ordnung nicht sehr wichtig, aber seitdem ich Kinder habe lebe ich regelmäßig dermaßen im Chaos, dass ich mich nach Ordnung sehr sehne. Das mit dem Hausboot – ein Traum!

    Liebe Grüße,

    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.