Eigene Ernte muss man probieren- oder nicht?

Vor ein paar Monaten hat der Maxi plötzlich behauptet, dass er nur gekochte Tomaten mag. Wenn ich ihm gekochte Tomaten(Sauce) vorsetzte,  meinte er,  dass er sie nur roh mag. Irgendwann habe ich ihn gebeten, sich doch bitte mal zu entscheiden. Das hat der Maxi freundlicherweise sofort getan. Ergebnis: Er mag jetzt überhaupt keine Tomaten mehr.

Ich habe große Hoffnungen in die tolle Aktion der Edeka Stiftung gesteckt. Die Edeka Stiftung hat Maxis Kita (und vielen weiteren in ganz Deutschland) ein Hochbeet spendiert. Den Bericht dazu mit ganz vielen Fotos der kleinen Gärtner könnt Ihr HIER nochmal nachlesen.

HB2-9

Die Eltern waren durch die Bank begeistert von der Hochbeetaktion, denn die Kinder hatten viel Spaß, haben Einiges gelernt und am Ende gab es für jedes Kind ein tolles Buch und eine CD. Viele der Kinder wollten zu Haue auch sofort ein Hochbeet bepflanzen.

So ging es auch mir. Maxi sang nicht nur den lieben langen Tag Lieder von der CD („Vitamiiiine auf den Tisch!“), sondern präsentierte sich als engagierter Gärtner. Wir haben mit dem Maxi ein schönes kleines Gemüsebeet angelegt und schon nach ein paar Tagen zeigten sich die ersten grünen Spitzen.

Weder die Edeka Stiftung noch der Maxi können etwas dafür, dass wir am Ende nicht allzu viel ernten konnten. Es liegt an meinem braunen Daumen, dass das Beet viel zu viel Wasser bekam. Nach kurzer Zeit war das Beet voller Schimmel und ein paar Pilze zeigten sich auch. Meine Begeisterung für das Gärtnern erreichte seinen Höhepunkt, als der Maxi eines Tages vom Garten aus rief: „Mama, der Mini hat sich zwei Pilze in den Mund gesteckt!“ (Es war zum Glück ein Fehlalarm!)

Trotzdem konnten wir am Ende ein paar Möhren und Radieschen ernten. Die Tomaten haben es leider nicht geschafft.

HB2-1

In der Kita sah es ganz anders aus: Im Laufe der Saison haben sich die kleinen Gärtner offenbar sehr gut um das Hochbeet gekümmert, denn es ist inzwischen dicht bewachsen und trägt ganz viele Früchte. Einiges ist bereits abgeerntet und im Kochclub verarbeitet worden, aber das Beet ist noch immer üppig bewachsen.

HB2-8 HB2-7 HB2-3

Letzte Woche hat Maxi mir ganz stolz die Ergebnisse präsentiert. Maxi kennt jetzt auch Rote Beete (die gibt es bei uns zu Hause nicht. Niemals!) und sagt, die wären lecker!

HB2-6 HB2-4 HB2-2

 

Maxis ganz besonderer Stolz sind erstaunlicherweise die Tomaten. Vielleicht, weil sie das höchste Gewächs im Gemüsebeet sind?  Wenn die erstmal reif sind, wird er sie bestimmt probieren. Roh oder gekocht!

Unterschrift_blog

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der Edeka Stiftung.

Logo_Kita_2.indd

2 Gedanken zu “Eigene Ernte muss man probieren- oder nicht?

  1. Ach wie schön!
    Auch unser Kindergarten hat seit Jahren so ein tolles Edeka Hochbeet, das Jahr für Jahr neu bestückt wird. Der Knirpsnkennt ganz lustige Gemüsesorten wie zum Beispiel Eiszapfen Radieschen. Das Fräulein isst seit dem salat. Aber nur Lollo Rosso! Damit kann ich leben, ist sie doch sonst die Gemüseverweigerung in Person.
    Toll, dass ihr auch so einen Spaß mit dem Hochbeet habt.

    Psssst….den braunen Daumen habe ich übrigens auch 😉

    LG Nessa

  2. Liebe Mia, in der Kita gibt es einen Kochclub? Magst du da bei Gelgenheit mal mehr drüber erzählen? Ich finde, das ist einen Blogpost wert, denn offensichtlich habt ihr einen richtig tollen Kindergarten erwischt. Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.