Wohnen mit Kindern. Teil 1: Wohnbereich

In meinem Haus herrscht das Chaos, und ich habe versprochen, Euch das zu zeigen.

Nun glaube ich, dass Ihr alle zu Hause selber genügend Chaos habt und zeige Euch mein Zuhause lieber im aufgeräumten Zustand.

Denn ja: Abends ist es hier (von wenigen Ausnahmen abgesehen) immer ordentlich. Wenn ich nämlich morgens aufstehe und direkt in das Chaos vom Vortag schlittere, dann ist das nicht gut für meine Laune!

Um das Chaos der Kinder einigermaßen in den Griff zu bekommen habe ich hauptsächlich drei Tipps:

 

1. Kisten und Schränke

Kisten und Schränke sind meine besten Verbündeten im Kampf gegen das Chaos. Die Kinder haben einen Haufen Spielzeug: Autos, Kuscheltiere, Bauklötze… Viele Teile sind eher klein. Wenn die in einem offenen Schrank oder Regal aufbewahrt werden, sieht der Raum eigentlich immer unaufgeräumt aus. Verschwinden sie aber in einer Kiste oder hinter der Tür eines Schrankes, wirkt alles viel aufgeräumter, denn das Auge hat Ruhe.

Nomi5

 

 

Das Regal in unserem Wohnzimmer hat beides: Kisten und Schranktüren.


Nomi4

Im Hintergrund sieht man unsere Esstischlampe. Ich kann sie nicht mehr sehen. Vor acht Jahren, war sie irgendwie noch originell- heut sieht man sie gefühlt in jedem zweiten Haushalt. Ich bin eifrig auf der Suche nach Ersatz.

 

2. Feste Plätze

Aufräumen bedeutet nach meiner Definition, dass jedes Teil an seinen Platz geräumt wird. Das setzt natürlich voraus, dass jedes Teil einen festen Platz hat.

Wenn es für ein Teil einfach keinen Platz gibt, dann gehört es vielleicht einfach nicht ins Haus- weil das Haus schon zu voll ist, weil ich nicht weiß, wo die Kinder damit spielen sollen oder weil es einfach nicht zu uns passt. Das gilt übrigens nicht nur für Spielzeug, sondern auch für Möbel und Accessoires.

Wegschmeißen gehört zum Aufräumen dazu. Regelmäßig (leider nicht so regelmäßig wie ich sollte), werden die Kisten durchgeschaut: Babyspielzeug, das wir nicht mehr brauchen, wird in Kisten geräumt, die meine Schwester bald durchgucken wird. Kaputtes Spielzeug kommt gleich ganz weg. So entsteht neuer Platz für neue Sachen.

 

3. Weiße Möbel

Warum wird weiß eigentlich als „Nichtfarbe“ bezeichnet? Ich liebe weiß und finde, weiß hat die Bezeichnung „Farbe“ echt verdient. Ich jedenfalls habe einen regelrechten Weiß-Spleen. Wenn ich neue Möbel kaufe und nach dem Farbwunsch gefragt werde, ist die Antwort immer „Ja, weiß natürlich!“ Das war schon so, bevor ich Kinder hatte, aber jetzt macht es sogar noch mehr Sinn. Kinderspielzeug ist nämlich bunt, bunter, quietschbunt! Zwischen weißen Möbeln wirkt alles nicht ganz so wild. Weiß bildet einen harmonischen Rahmen für das Chaos und schafft nicht zusätzliche Reize fürs Auge.

Nomi6

Weißer Tisch, weißes Geschirr, weiße Stühle! Bei den Stühlen sind wir uns noch nicht ganz sicher, welches Modell besser zu uns passt: Beide Kinder haben Trip Traps, aber neuerdings gibt es hier auch einen neuen Kinderhochstuhl. Der Nomi von der dänischen Firma Evomove ist (wie der Trip Trapp) von dem Designer Peter Opsvik. Mir gefällt der Nomi Hochstuhl etwas besser, weil er vom Design her leichter wirkt und unauffälliger. Außerdem wiegt er deutlich weniger ( nur 4,9 Kilo!) und das gefällt mir gerade jetzt, wo die Stühle dauernd zwischen Terrasse und Esstisch hin und hergetragen werden. Natürlich haben wir uns für weiß entschieden! Ihr könnt schonmal auf www.evomove.com nachschauen, welche Farbe Euch am besten gefällt, denn in Kürze darf ich einen Nomi Hochstuhl an Euch verlosen.

Die „Vase“ ist eine leere Apfelsaftflasche, die ich aus dem letzten Hollandurlaub mitgebracht habe, weil sie mir so gut gefiel. Ich stehe auf diese Art Zweitverwertung. Außerdem ist man dann viel entspannter, wenn so eine Vase von Kinderhand umgeworfen wird.

Nomi7

Das klingt jetzt alles, als wäre ich ein Mensch, der sich viel mit Ordnung beschäftigt. Das ist nicht so! Aber wenn ich aufräume, dann richtig. Außerdem bin ich Dank meiner Kisten- und feste-Plätze-Taktik sehr schnell. Mein Mann ist überzeugt davon, dass ich geheime Bodenklappen ins Haus einbauen ließ, in die ich die Unordnung einfach hereinschiebe, denn ich schaffe es, das halbe Haus aufzuräumen, während er kurz den Müll rausbringt.

Ein bißchen Kleinkram muss es übrigens auch für mich sein. Zu meinen Lieblingen, die hier herumstehen, gehört dieses Playmobil Hochzeitspaar.

Nomi3

Wir haben es zu unserer Hochzeit geschenkt bekommen und haben seitdem Spaß daran, uns immer neue Posen einfallen zu lassen.

nomi8

Ich mag es, Neues und Altes zu kombinieren, so schafft man ein bißchen Individualität. Ein Stück, das ich sehr liebe, ist dieser alte Schrank. Leider haben die Jungs die untere Scheibe zerstört- und das waren noch die ganz alten Glasscheiben. Jetzt gehört das untere Fach eben Mini und Maxi- an die oberen dürfen sie nicht dran. Mal sehen, wie lange die anderen Scheiben noch halten…

nomi9

 

Wenn Ihr noch mehr Einblicke wollt:  beim nächsten Mal geht´s in Minis Kinderzimmer.

Unterschrift_blog

 

 

 

 

 

15 Kommentare

  1. Schön gemütlich sieht es bei Euch aus. Auch ich bin jetzt schon Fan von Kisten, das wird sicherlich eine enorme Aufräumerleichterung, wenn der MiniFlo mal etwas größer ist.

    Lg Verena

  2. Hallo liebe Mia, das sind ja tolle Einblicke, vielen Dank! Vielleicht starte ich so eine Aktion auch mal, ich schaue bei Anderen ja auch so gerne 🙂 Weiß ist auch meine absolute Lieblingsfarbe, jedes neue Möbelstück muss in weiß sein. Und auch der Teppich, Lampen, Accessoires…alles weiß. Leider ist unsere Küche Cremefarben und dunkelbraunes Holz, noch von den Vorgängern des Hauses und viel zu neu und teuer gewesen, um sie gleich wieder rauszureißen. Schade 🙁
    Das Spielzeug wuselt hier überall herum und uns fehlt definitiv Platz. Kisten sind toll, aber der Platz?!? Ich freue mich auf mehr.

    Liebe Grüße, Tanja

    Ps.Der Hochstuhl, natürlich auch in weiß 🙂 Und ich bin garantiert mit dabei, hier wird nämlich bald ein Hochstuhl gebraucht.

  3. Wie wäre eine Poulsen-Lampe in weiß…würde gut zu Eurem leicht skandinavischen Interieur passen. Wir haben 2 x die Topan in schwarz und innen Gold vin Werner Panton überm Esstisch! Ich stand auch so lange auf weiß und plötzlich gefällt mir schwarz bei Wohnaccessoires immer besser!

  4. Deine Philosophie bzgl. der Dinge, die keinen festen Platz haben, finde ich sehr interessant. Sollte ich mir wohl hier und da mal abschauen. 🙂

  5. Müllerin BW

    Schöner Beitrag und tolle Einblicke in euren Wohnbereich! Die Lampe haben/hatten wir auch, sie liegt aber seit unsrem letzten Umzug auf dem Dachboden und wird wohl auch beim nächsten Umzug 2015 nicht mehr aufgehängt. Obwohl – meine zwei Mädels hätten wahrscheinlich ne Riesen Freude mit den Kristallen, und unser 1,5jähriger Bub würde die mit Vergnügen durch die Gegend schmeißen… :-). Dein panton-Stühle finde ich toll, ich möchte so einen in meinem zukünftigen heimbüro als schreibtischstuhl. Klasse finde ich übrigens auch deinen letzten Beitrag mit den cupcakes. Den Spruch werde ich mir aufhängen: „durch das Chaos cupcakes sehen“ -herrlich ! Danke für deinen Blog – LG aus dem Süden! Edith

  6. 🙂 oh, dann bin ich ja auf einem guten Weg! Wir haben die letzten vier Wochen genutzt, unser Wohnzimmer von dunkel + grün auf weiß + grau zu gestalten, und es schon einmal (gefühlt) kindersicher zu machen… Wenigstens das ist dann schon einmal geschafft, der Rest an Vorbereitungen läuft doch eher schleppend 😉

    Der Hochstuhl ist toll… dann WEIß ich ja schon, welche Farbe ich in den Lostopf werfen werde 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  7. …habe mich gerade in die Playmobil-Figuren verliebt.
    Ich denke, die werd ich gleich in 100-facher Ausführung kaufen, und sie an alle Paare verschenken 🙂 Sehr süß!

  8. Juliane Voges

    Mauuu, der Hochstuhl ist der Knaller! Das ist jetzt hier aber noch nicht die Verlosung, oder? Falls doch: weiß weiß weiß 🙂

    Ein schönes Häuschen habt ihr!

  9. Ich stimme dir vollkommen zu – wenn man Abends nicht aufräumt, ist am nächsten Morgen sofort die Laune im Keller…meine Kinder müssen abends selber aufräumen und da das selten meinen Ansprüchen genügt, muss ich dann noch mal ran…;-)

  10. Also ich finde ja, dass es bei euch aussieht wie in einem IKEA-Katalog. 😀 Also im positiven Sinne. Da kann man sich gar nicht vorstellen, dass das mal unaufgeraeumt ist.
    Vielen Dank fuer die vielen Tipps, die werde ich demnaechst auch schon anwenden koennen, obwohl meiner erst 7 Monate alt ist. 🙂
    Liebe Gruesse, Clarissa 🙂

  11. Oh man.Mein Herz macht gerade tausend Sprünge,weil ich DURCH DICH diesen Stuhl gefunden habe.

  12. Ich finde Eure Einrichtung total schön. Mit den weißen Möbeln gebe ich Dir vollkommen Recht, sie wirken einfach immer total harmonisch. Den Spleen mit den Playmobil Figuren finde ich wirklich niedlich, die solltet Ihr wirklich immer aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.