Ein Kinderwunsch

Liebe Tanja,

vielen Dank für Deinen wunderschönen Kommentar auf meinem Blog. Als ich ihn las, kamen mir die Tränen. Später habe ich ihn nochmal gelesen und wieder rührten Deine Worte mich zu Tränen. Deine Worte gehen direkt ins Herz und dabei wählst Du keine dramatischen Worte, vielmehr schreibst Du so lustig, so unterhaltsam.

Warum berühren Deine Worte mich so sehr, habe ich mich den ganzen Tag gefragt, und die Antwort ist: Weil sie so echt sind, und weil sie eben mitten aus Deinem Herzen kommen.

Du wünschst Dir ein Kind. Das Gefühl kennen die meisten, die hier mitlesen. Ich weiß noch, wie beherrschend mein Kinderwunsch vor zwei Jahren für mich war. Deine Worte bringen mir das Gefühl jetzt zurück.

Anscheinend hattest Du andere Pläne. Du schreibst von einem Studium. Vielleicht wolltest Du es erst beenden, bevor Du Mutter wirst. Vielleicht sagt Deine Vernunft, es ist noch zu früh. Vielleicht raten Dir sogar Freunde, Eltern, Geschwister ab. Das alles spielt keine Rolle: Du hast Dich entschieden, Du willst es JETZT!

Zwischen Trotzphasen, Müdigkeit, Rückenschmerzen und allem was meine Söhne gerade so mit sich bringen, rückt Dein Beitrag mal eben alles wieder an die richtige Stelle. Ja, verdammt, sie sind so anstrengend und ja verdammt, im Moment kämpfe ich nach mittlerweile 14 Monaten Auszeit vom Job mit einer Unausgeglichenheit, ja Unzufriedenheit, die ich nicht erwartet habe, aber in Deinen Worten liegt so klar, worum es eigentlich geht: Um kleine Wunder nämlich und das Glück sie zu erfahren.

Der Zeitpunkt erscheint Dir vielleicht nicht perfekt, aber weißt Du was? Es gibt den perfekten Zeitpunkt nicht. Oder positiv ausgedrückt: Jeder Zeitpunkt ist so gut wie der andere. Dein Leben wird sich ändern, ganz egal, was Du planst. Kinder halten sich nicht an Pläne. Und wenn ein Arbeitgeber es Dir übel nimmt, dass du ausfällst, dann wird er das nach sieben Jahren zuverlässigstem Einsatz genauso, wie in der Probezeit. Du wirst neue Lösungen finden müssen, nicht nur für Deinen Beruf. Wenn Du Dir ein Baby jetzt so sehr wünschst, ist der Zeitpunkt perfekt.

Wir kennen uns nicht. Wir haben uns nie getroffen, nie miteinander kommuniziert, und doch freue ich mich wie verrückt mit Dir auf das, was da kommt. Weil Mutter zu werden und zu sein für mich das schönste auf der Welt ist und ich jeder Frau, die den Wunsch danach verspürt, wünsche, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht.

Ich wünsche Dir, dass Du das, was da kommt genießen kannst. In erster Linie wünsche ich Dir, dass Dein Wunsch sich schnell erfüllt, aber ich hoffe, dass Du auch die Zeit des Wartens genießen kannst, falls es nicht so schnell geht, denn auch das sehnsüchtige Warten auf ein Kind ist schön- wenn sich der Wunsch dann erfüllt.

Bald wirst Du hoffentlich Dein Baby im Arm halten. Und dann wirst Du es vielleicht genauso erstaunt ansehen, wie ich meine Kinder so oft.  Mein Mann und ich haben uns immer einen Maxi gewünscht, das wussten wir schon, bevor wir geheiratet haben. Manchmal sehe ich den Maxi an und denke: Und das ist jetzt dieses Kind, das wir uns gewünscht haben. Vor vier Jahren war es nur eine Idee, und von allen diesen Kindern, die theoretisch hätten zu uns kommen können, ist genau dieses nun also die Erfüllung dieses Wunsches. Dieser wissbegierige kleine Mann, der so dünn ist, dass er sich beim Rennen immer die Hose festhalten muss, der gerne Rockmusik hört- aber nicht so laut- und der sich im Schlaf immer die Socken auszieht, das ist unser Wunschkind! Immer wieder finde ich das faszinierend, dass wir einfach dieses Kind in die Welt gesetzt haben.

Dein Wunsch verdeutlicht mir übrigens auch, dass ich diesen Wunsch nicht mehr verspüre. Ich kenne das Gefühl, das Du gerade hast, ich habe es zweimal erlebt. Ich wußte einfach, dass ich schwanger werden MUSS. Der Wunsch war mächtig und beherrschend. So ist das heute nicht mehr.  Ich wäre gerne nochmal schwanger und ich fände es schön, noch ein Kind zu haben, aber diese Gewissheit, dass da noch jemand zu uns kommen möchte, die verspüre ich heute nicht mehr, das ist mir jetzt klar.

Liebe Tanja, danke, dass Du Deine Entscheidung mit uns teilst! Dass meiner und andere Mama Blogs Dich in dieser Entscheidung bestärkt haben, ist für mich das schönste Kompliment.

Ich hoffe, dass Du noch oft von Dir hören lässt. Ich drücke Dir die Daumen und ich glaube, das tun alle meine Leser auch!

Herzliche Grüße

Deine Mia

 

10 Kommentare

  1. Liebe Mia,
    Du hast es so wunderschön und treffend formuliert.
    Mir ging es ganz genau so, bevor ich meinen Sohn bekommen habe.
    Ich konnte an nichts anders mehr denken und bin total glücklich, dass er jetzt bei uns ist.
    Den richtigen Zeitpunkt und das Gefühl alles richtig gemacht zu haben,da stimme ich dir zu,den gibt es nicht.
    Mir geht es zur Zeit wieder so und ich bin ganz sicher,dass ich noch ein Kind möchte.
    Meinem Mann geht es übrigens genauso und selbst mein Sohn fragt ständig danach.
    Trotzdem bleibt ein bisschen Angst und auch das denke ich ist völlig normal.

    Danke liebe Mia für deine tollen Worte!

    Ich bin auch sehr gespannt, was Tanja dazu schreibt.

    LG Anne

  2. Ich wollte immer Kinder. Nur nicht jetzt.
    Jetzt war immer.
    Lange Zeit und es gab 1.000 gute Gründe, die dagegen sprachen.

    „Es gibt den perfekten Zeitpunkt nicht. Oder positiv ausgedrückt: Jeder Zeitpunkt ist so gut wie der andere.“

    Die guten Gründe gab es auch 2012 noch. Trotzdem war es DER perfekte Zeitpunkt. Und ich würde immer wieder auf mein Bauchgefühl vertrauen, denn so wie es jetzt ist, so ist es perfekt.

    Aber es gehörte eine Menge Mut meinerseits dazu, das Glück zuzulassen.

  3. Danke liebe Mia,
    du hast wie immer die richtigen Worte
    gefunden.
    Es ist genau so wie du es beschreibst.
    Erst gestern haben Michael und ich
    über unser Wunder gesprochen.
    Das sich wohl jedes Kind seine Eltern
    aussucht und wir so dankbar für unsere
    kleine Anna sind.

  4. Liebe Tanja, danke dass du Mia zu diesem Post animiert hast. Denn mit dem Lesen der ersten Abschnitte fühlte es sich erstmals gut an, dass mein kleiner Sohnemann nur 18 Monate alt sein wird, wenn Baby Nr. 2 auf die Welt kommt und ich meine Mutterliebe teilen soll… so recht kann ich mir das noch nicht vorstellen. Aber wie Mia so schön schreibt, wird es auch zwischen diesen schlaflosen Nächten und Rückenschmerzen ganz wunderbare Momente geben. Und darauf freue ich mich jetzt!

    • Liebe Anja, ja, freu Dich! Ich hatte mir vor der Geburt auch sehr viele Gedanken darüber gemacht, wie es mit zwei Kindern sein wird, und es gibt auch viele Herausforderungen zu meistern, trotzdem ist alles gut! Und schön! Noch schöner als vorher!
      Vielleicht mache ich mal eine neue Serie: „Ein Jahr danach“ Oder „Ein Jahr mit zwei Kindern“ oder so, in der ich vorher-nachher beleuchte…
      Liebe Grüße
      Mia

  5. …danke, liebe Mia, für deine Worte… Dass ich dich dazu inspiriert habe find ich wunder, wunder, wunderschön. Deine Worte haben mir unheimlich gut getan- und noch mehr bestärkt.
    Und ich fühle mich total geehrt, dass du mich erwähnst, und sowas nettes über meinen Stil schreibst- weil ich von deiner Art zu schreiben so viel halte!!

    Und danke auch allen anderen für die lieben Worte!!!

    • Ich danke DIR! Und wir sind hier ja alle total begeistert von Deinem Stil und wollen mehr davon!!Liebe Grüße! Mia

  6. Ein sehr schöner Beitrag, auch ich kann mich noch ganz genau daran erinnern wie es sich anfühlt, wenn ein der Kinderwunsch überkommt.
    Und wenn dann das Kind da ist, kann man es sich von der ersten Sekunde an nicht mehr ohne vorstellen. Deswegen ist langes Nachdenken darüber, wann der richtige Zeitpunkt ist, nicht so wichtig. Man fühlt es einfach wenn ein kleiner Mensch dazu kommen möchte. Liebe Grüße

  7. Ja, Kinder sind ein Wunder. Und Wunder sollen passieren, insbesondere dann, wenn man sie so sehr erleben moechte.
    Ich und mein Mann schauen auch oft unsere zwei Soehne an und denken dann nach, wie wir es nur geschafft haben, „sowas“ Wunderbares an die Welt zu bringen? Nur wir zwei mit unseren Schwaechen und Macken und doch 2Mal „sowas“ PERFEKTES geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.