Der erste Geburtstag

Jetzt ist der Mini also kein Baby mehr!

Als er vor einem Jahr beschloss, innerhalb von 2 Stunden auf die Welt zu kommen, da hat er sich den Geburtstag seines Onkels (dem Mann meiner Schwester) ausgesucht.

Der hat dieses Jahr seinen 30. Geburtstag gefeiert, und da ich ohnehin kein Fan von Mottopartys zum 1. Geburtstag bin, haben wir uns direkt aus dem Urlaub auf den Weg zur Geburtstagsparty gemacht.

Der Geburtstag wurde auf einer großen Wiese gefeiert, die zum Hof der Familie meines Schwagers gehört. Direkt nebenan beobachteten Pferde, Hühner und Schafe das Partygeschehen.

GeburtstagB

Geburtstagx

Einige der Gäste haben auf der Wiese übernachtet- im VW Bus, oder im Zelt. Maxi war vor allem von den Zelten so begeistert, dass ich vermutlich demnächst von ihm zum Zelten aufgefordert werde.

Geburtstagc

GeburtstagZ

Der Mini ist irgendwann in der Manduca eingeschlafen, der Maxi hat bis 23 Uhr ausgehalten. Als die Stimmung zu kippen drohte, haben wir die Party verlassen und sind zu meinen Eltern gefahren, wo wir übernachteten. Bis wir uns verabschiedet hatten, bis die Kinder im Schlafanzug waren, war es plötzlich 0:00 Uhr, und so kam es, dass der Mini in seinen ersten Geburtstag reingefeiert hat!

Am nächsten Morgen waren alle hundemüde. Als der Mini aber seine Geschenke sah, war alle Müdigkeit vergessen und er hat eifrig eine Papierfetzen Party veranstaltet. Über den Inhalt wird er sich im Laufe der nächsten Tage bestimmt auch mehr und mehr freuen 🙂

Geburtstaga

Da wir gerade so schön unterwegs waren, haben wir anschließend noch einen Abstecher zur anderen Oma gemacht, und dort mit dem anderen Teil der Familie gegessen und gefeiert.

Und was macht der Mini? Steht einfach so auf und läuft die ersten Schritte! Das war vielleicht ein Gejohle und Geklatsche! Eine ganz tolle Geburtstagsüberraschung! Der Mini hat sich so erschrocken, dass er seitdem lieber am Boden geblieben ist. Aber er steht jetzt immerhin ganz oft und wird bestimmt ganz bald die Welt auf seinen zwei Beinchen erkunden!

Valentinsteht

Sitzen kann er nach wie vor nicht, vielleicht gehen wir doch nochmal zum Osteopathen, denn irgendwie finde ich es merkwürdig, dass er nun sogar anfängt zu laufen, aber immernoch nicht sitzen kann. Was meint Ihr?

Vielen Dank für Eure Glückwünsche auf Facebook!

Ich wünsche Euch eine tolle Woche!

Unterschrift_blog

10 Kommentare

  1. Ach meinst Du wirklich das ihr den Osteopathen benötigt? Unsere Kleine ( fast 9 Monate) krabbelt nicht, kann dafür aber schon sitzen

  2. Herzlichen Glückwunsch an den Mini!
    Unser Mini ist 10 Monate alt und kann auch nicht sitzen. Ich warte mal noch auf die U6 in 3 wochen. Würde mich freuen, wenn du weiter darüber berichtest. Und außerdem über die Geschenke zum ersten Geburtstag?!

  3. Mama_im_Glück

    Erst mal herzlichen Glückwunsch an den Mini!
    Ich glaube, dass so ziemlich jede Reihenfolge, in der die Lütten motorische Fähigkeiten erlernen normal ist. Ich kenne noch einen anderen Jungen, der zuerst gelaufen ist und danach erst das Sitzen gelernt hat. Allerdings ist das sicher nicht der häufigste Weg.
    Und ich finde, die Idee, einen Osteopathen aufzusuchen, nicht falsch. Wenn alles in Ordnung ist, dann wird er genau das herausfinden und Euch mit guten Wünschen und entspannt wieder nach Hause schicken. Wenn aber beim Mini doch etwas vorliegt, dann kann er ihm helfen und Euch danach auch mit guten Wünschen und entspannt nach Hause schicken! 🙂

  4. Na da habt ihr aber wirklich gut gefeiert und so spontan. Hört sich echt gut an. Was passiert denn, wenn der Mini aus dem Stehen hinfällt? Landet er dann nicht auf dem Po und bleibt sitzen? Oder wenn er sich etwas mit beiden Händen angucken will, macht er das im Liegen? Jedes Kind hat ja seine eigene Entwicklung und irgendwann sitzt jedes Kind. Ich denke aber, dass der Besuch bei einem Kinderosteopathen dem Mini nicht schaden kann. Und sofern er nichts feststellt, hast du wenigstens die Gewissheit, dass alles in Ordnung ist und er einfach etwas länger braucht. Freue mich, wenn du uns weiter berichtest.

    • Nö, wenn der hinfällt, fällt er direkt auf den Hinterkopf. Statt zu sitzen kniet er immer- so gesehen ist ja kein Bedarf fürs Sitzen 🙂

  5. Hallo liebe Mia, was für ein erster Geburtstag, wow! Und dann einfach loszulaufen, ich weiß noch das Gejohle und Geschrei bei meiner Kleinen. Wir kamen gerade in Dänemark im Ferienhaus an und sie lief los…wollte wohl alles schnell erkunden. Das war soo toll!
    Bei dem Kleinen dauert es ja noch ein wenig, er hat sicher am Wochenende das erste Mal alleine gedreht. Auch viel Beifall 🙂
    Ich bin ein großer Fan von Osteopathie und kann es immer empfehlen. Meine Beiden waren gleich nach der Geburt zur Kontrolle. Die Große geht jedes halbe Jahr zur Kontrolle, immer zum Wachstumsschub. Mit dem Kleinem werde ich as auch machen. Manchmal gibt es eine Blockade, manchmal nicht. Aber das vorher-nachher war bisher immer überzeugend! Auch ich gehe regelmäßig, besonders vor und nach den Schwangerschaften oder bei Nackenschmerzen vom Tragen. Wenn Dein Kleiner nicht sitzt würde ich mal schauen lassen, schaden kann es ja nicht. Verwachsen tun sich Blockaden nämlich nicht, sondern als Jugendlicher und Erwachsener nur andere Symptome verursachen wie z.B. Rücken- oder Kopfschmerzen. Und wenn nichts gefunden wird, dann weißt Du zumindest, daran lag es nicht und kannst beruhigt sein.

    Liebe Grüße, Tanja

  6. Was für ein wunderbarer 1.Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch, auch an euch Eltern. Ihr habt das erste Jahr mit zwei kleinen Kindern gemeistert, das ist eine riesen Leistung! Auch, wenn das alle Eltern irgendwie machen, aber dennoch verdient es, gewürdigt zu werden 😉

    Was das Sitzen betrifft, wäre ich entspannt. Wenn er kniet, dann sitzt er doch und wenn er damit eine Haltung gefunden hat, in der er zufrieden ist, ist die Motivation etwas anderes zu testen eher gering.
    Dass nicht alle Kinder in der gleichen Reihenfolge Bewegungsabläufe lernen, kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. Unsere Kleinste hat sich zum ersten Mal vom Bauch auf den Rücken gedreht, da war sie schon über ein Jahr alt. Zu diesem Zeitpunkt lief sie längst sicher und war auch sonst motorisch normal entwickelt. Sie hatte aber von Anfang an eine riesige Abneigung gegen die Rückenlage und hatte daher auch nie die Motivation sich freiwillig auf den Rücken zu drehen.
    Falls du dir wirklich Sorgen machst, dass mit der Entwicklung eures Minis etwas nicht stimmt, sollte die erste Anlaufstelle der Kinderarzt sein, diesen bei der anstehenden U zu fragen, finde ich eine gute Idee. Man mag zu alternativer Medizin stehen, wie man mag, aber gerade die Ostheopatie kann richtig gefährlich sein. Der Ansatz, das könne zumindest nicht schaden, wie er oft vertreten wird, ist hier nicht angebracht.

    Was manchmal Wunder wirkt, wenn kleine Geschwister etwas nicht machen, ist der große Bruder. Vielleicht hat Maxi Spaß daran, dem kleinen Bruder zu zeigen, wie man sitzt? Unsere Kinder haben sich unglaublich viel von einander abgeschaut und teilweise auch ganz gezielt beigebracht. Natürlich nicht nur Dinge, die man als Eltern gerne sieht 😉

  7. Dein Mini hat sich wohl gedacht, wenn ich schon die ersten Schritte mache, dann aber auch vor einem zahlreichen Publikum. Da ist ihm ein großer Applaus auch sicher. Ein sehr schlaues Bürschchen 🙂
    Und ein bewegender Moment für euch.

    Mit Osteopathie haben meine Kinder und ich schon viele gute Erfahrungen gemacht.

    LG Paula

  8. Jacqueline

    Hallo liebe Mia,

    also mein kleiner Sohn fing mit 14 Monaten (nach 2 Terminen bei einer Osteopathin, die eine Blockade im Hüftbereich feststelle und diese durch ganz sanfte nicht invasive Griffe löste) an frei zu sitzen. Er sitzt mit mittlerweile 17 Monaten immer mehr, allerdings vor allem im Laufstall,
    weil er sonst immer noch den Kniestand/-sitz bevorzugt im dem er sich
    auch fortbewegt. Laufen ist noch kein Thema für ihn.
    Ich hatte aber immer die Hoffnung, er kommt mal vom Laufen zum Sitzen, von daher ist es doch super wenn dein Mini da erste Versuche startet… Naja, ich dachte immer die 2. Kinder sind in der
    Entwicklung schneller, aber jedes Kind hat eben sein ganz eigenes Tempo.
    Liebe Grüße von Jacqueline (ich lese sehr gerne bei dir und finde deinen Blog sehr gelungen)

  9. Mia! Kein Stress wegen dem (Nicht-)Sitzen! Mit meinen beiden Jungs ging es genauso. War fuer mich auch etwas beunruhigend und seltsam damals, nun aber scheint es sogar logisch zu sein: wozu sitzen wenn man so gut laufen (und die Welt erkunden) kann?! 😉 Dieser Regel folgen die 2 Energiebuendel bis heute, auch wenn das Sitzen letztendlich doch beherrscht wurde 😉

    Einen schoenen und herzlichen Glueckwunsch an euren Mini!

    Gruss
    anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.