Armes Häschen bist Du krank? Wie ich dem Maxi das Kranksein versüße.

Ich gebe es zu: Ein ganz klitzekleines bißchen genieße ich es ja, wenn meine Kinder krank sind, denn es ist wie ein kleiner Ausflug zurück in die Babyzeit. Wer hier schon länger mitliest weiß, dass ich es mit zwei Papakindern zu tun habe, die sich ihre Kuscheleinheiten am liebsten vom Vater abholen, während ich sie auf Knien anflehen muss, sie doch bitte, bitte einmal kurz drücken zu dürfen.

Wenn sie krank sind, dann schlägt meine große Stunde, denn sogar bei meinen Söhnen ist Mama die beste Medizin. Wenn so ein kleines, krankes Söhnchen in meinem Arm liegt, das ist schon sehr süß.

Selbstverständlich wünsche ich mir keine Krankheiten für meine Söhne und leide furchtbar mit ihnen. Der Mini macht in seinem Tagesablauf gar keinen so großen Unterscheid im Krankheitsfall, aber der Maxi, der liegt inzwischen am liebsten im Bett oder auf dem Sofa, wenn er krank ist.

Um dem Maxi die Krankheitszeit ein bißchen zu versüßen, gibt es bei uns die „Max-ist-krank-Kiste“. Ich hätte mir auch einen positiveren Namen wie „Bald-wieder-gesund-Kiste“ oder „Gesundmachkiste“ oder so vorstellen können, aber wenn Maxi krank ist, dann muss das auch ein bißchen zelebriert werden. (Männer…?)

In der „Max-ist-krank-Kiste“ befinden sich Dinge, die nur herausgeholt werden, wenn Maxi krank ist. Das sind:

– eine besondere Tasse mit seinem Namen drauf für den Tee.

– ein bestimmtes Ramazotti-Glas für Wasser (klingt doof, aber er liebt diese Gläser)

– ein bestimmter Becher für Salzstangen

– eine Wärmflasche

– ein Malbuch

-eine DVD. Die wechsle ich regelmäßig aus. Momentan liegt „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ drin.

-eine CD. Wird auch regelmäßig ausgewechselt. Momentan liegt „Michel“ drin.

– Pixi-Bücher

Die Kiste habe ich aus einem Schuhkarton gebastelt, den ich mit buntem Papier beklebt habe.

Krankkiste1

Ich drücke Euch und Euren Kindern ganz fest die Daumen, dass die nächste Krankheit noch lange auf sich warten lässt. Aber wenn sie kommt, geht es bestimmt gleich ein bißchen besser, wenn Ihr eine Kiste hervorzaubern könnt.

Viel Spaß beim Befüllen!

Unterschrift_blog

 

 

 

 

7 Kommentare

  1. Geniale Idee! Warum bin ich nur noch nicht darauf gekommen? Birken Dank für diesem post/tipp! Das würde bei meinen Jungs sicher auch gut ankommen

  2. Was fuer eine wunderschoene Idee. Die werde ich mir ‚klauen‘. Kennst du das Buch ‚Frau Doktor hat einen Vogel‘? Da gibt es noch ein paar Ideen, was man je nach Krankheit dazu packen kann.

  3. Mia, diese Idee ist großartig! Mein Sohn ist erst ein halbes Jahr als, aber ich habe mir den Link abgespeichert, dass ich dann bald darauf zurückgreifen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.