10 Monate

Heute vor 10 Monaten wurde ich geboren.

Ich habe meiner Familie inzwischen ganz deutlich gezeigt, dass ich ein anderes Kind bin, als mein großer Bruder. Ich bin wilder. Neulich musste meine Mama mit mir in die Notfallambulanz, weil ich mal wieder gefallen bin- dieses Mal sehr heftig auf den Kopf. Das passiert mir andauernd, weil ich überall hoch klettere und dann ganz wild rumzappel. Zum Glück war nichts passiert, ich hatte aber eine Beule in der Größe eines Golfballes am Hinterkopf.

Ich bin offener. Ich strahle jeden schon von weitem an. Mein Bruder guckt ja immer bloß so skeptisch.

Bis vor kurzem konnte ich mich super den ganzen Tag alleine beschäftigen. Mittlerweile will ich mehr! Ich bin fertig mit unserem Haus. Ich erwarte, dass meine Mama mir etwas bietet. Dann bin ich auch ganz dankbar und lache fröhlich und begeistert.

Ich schlafe jetzt übrigens besser. Mal 2, mal drei und manchmal sogar vier Stunden am Stück. Meine Eltern sind begeistert. So einfach ist das.

Füße

Ich entdecke gerade „auf“, „unter“ und „in“. Ich schmeiße den Mülleimer im Badezimmer um, um dann jedes Teil einzeln wieder einzuräumen. Das ist mein Lieblingsspiel. Manchmal räume ich auch die Legokiste aus- Stück für Stück und manchmal räume ich sie dann sogar wieder ein.

Ich spiele gerne „Bitte und Danke“. Ich halte anderen etwas hin und will es danach sofort zurück. Das kann ich minutenlang wiederholen.

Ich füttere meine Familie gerne, indem ich ihnen Dinge in den Mund stecke. Leider weiß ich noch nicht, was essbar ist und was nicht.

Ich sage „Mama“, „Papa“ und „Ma“ für Max.  Neuerdings wiederhole ich auch ganz begeistert, wenn meine Mama „Nein“ sagt. Ich sage dann immer „nai“ und strahle sie an, um dann mit der verbotenen Aktion fortzufahren.

Ich klatsche gerne in die Hände- auch auf Kommando.

Ebenfalls auf Kommando spucke ich meinen Schnulli aus. Wenn meine Familie sagt „Flupp“ spucke ich ihn aus und alle lachen sich kaputt.

Ich spiele gerne mit meinem großen Bruder. Ich kann inzwischen so dreckig lachen wie mein Bruder. Am liebsten machen wir großen Krach und lachen dann so laut wir können. Wir hauen zum Beispiel mit flachen Händen auf den Klodeckel, das ist so witzig!

Ansonsten empfinde ich meinen Bruder gelegentlich auch als Konkurrenz. Die Zeiten, in denen er immer vor mir dran war, sind vorbei. Ich fordere sehr deutlich ein, dass ICH auch mal auf Papas Arm möchte, dass ich zuerst etwas essen möchte usw.

Und meine Mama meint, ich bin die süßeste, blauäugige, weiße Mäusespeck-Maus weit und breit. Inzwischen sogar mit drei Zähnen, aber nach wie vor kaum Haaren.

Euer Mini

7 Kommentare

  1. Hallo Mia,
    Ich bin vor ein paar Wochen auf deinen Blog gestoßen und lese seitdem begeistert mit 🙂
    Deine Beiträge lesen sich wie ein gutes Buch.
    Mein kleiner ist jetzt 6 Monate und hat ähnliche Schlafprobleme wie euer Mini bis vor kurzem hatte. Derzeit schläft er maximal 40 Minuten am Stück. Hast du einen Tipp für mich oder hat der kleine Mann einfach so von sich aus beschlossen, dass ein bisschen mehr Schlaf ihm gut tun würde? 🙂
    LG Vanessa

  2. Tanja von Zuckersüße Äpfel

    Waaaahhhnnsin, die Zeit rennt ja so! War er nicht gerade erst 9Monate? Und drei Zähne in einem Monat…Respekt vor Mami und Papi
    ;-)Mein Muckel ist nun auch schon 3 1/2 Monate, aber doch gerade erst geboren?!?

    Liebe Grüße, Tanja

  3. Hihi, der Post hat mir ja gerade mal das allergrößte Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wirklich zuckersüß!
    Ich kann mich noch genau erinnern, dass es bei meinem kleinen Racker vor einem knappen halben Jahr noch genau so war – besonders das „nai“ und dann einfach mit dem Unfug weitermachen, den man ja schonmal angefangen hatte 😉 Hihi. Die kleinen Räuber sind doch zu niedlich.

    Einen tollen Blog hast du hier. Ich werde ganz sicher wieder kommen und mich auch direkt mal als Leser eintragen.

    Alles Liebe für euch,
    Sophia

    P.s: Ich weiß nicht, ob dass für deine Racker spannend ist, aber im Moment verlosen wir auf unserem Blog zwei Wimmelbücher. Kannst ja mal vorbei schauen bei Zeit und Lust 😉 http://www.lebensfreudecs.blogspot.com

  4. Ich bin auch vor kurzem erst auf Deinen Blog gestoßen und muss manchmal laut loslachen mitten im lesen. Super schreibstil und Mini hört sich richtig goldig an. 🙂

  5. Bald haben wir auch dieses Alter erreicht und ich habe mit Freude und Lachen gelesen, was uns wohl so bevorsteht.
    Respekt, dass Du mit zwei Kindern in diesem Alter so viel Energie für die regelmäßige Bloggerei findest! Alle Daumen hoch!

    Viele Grüße,
    Jenn

  6. Oh herrlich, ich hab Tränen gelacht bei der Vorstellung. Bei uns ist es ganz genauso mit unserem Knirps. 😀 Gott, wie schnell die Zeit doch echt vergeht, es ist immer wieder unglaublich. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.