Spiel wie es Dir gefällt- Regeln können warten!

Wer weiß, was das ist?

FreispielSchutzanzug

Richtig! Ein Feuerwehr-Schutzanzug. Maxi hält sich das bei seinen Löscheinsätzen, bei denen der Mini ein brennendes Hochhaus spielt, vor den Bauch.

Und das hier?

FreispielZoo

Genau, ein Zoo. Vorne seht Ihr den Eingang, hinten springt gerade ein Känguru.

So oder so ähnlich sieht es hier aus, wenn Mini und Maxi spielen. Frei Spielen.  Ich lasse sie oft einfach spielen, besonders den Mini Vormittags. Zwischendurch kommt der Mini immer wieder zu mir, kurz kuscheln, und dann geht es weiter. Manchmal denke ich dann allerdings, ich müsste ihm mehr bieten.

Letzte Woche war ich gemeinsam mit Super Mom, Mira Mondstein und Papi redet mit zu einer Gesprächsrunde mit dem Psychologen und Experten für frühkindliches Lernen,  Prof Mienert, eingeladen und konnte meine und Eure Fragen zu dem Thema stellen. Mache ich das richtig mit dem Mini?

Organisiert von der Firma Pampers haben wir uns über das sogenannte „Freie Spielen“ ausgetauscht und das Gespräch konnte über Google+ überall im Internet verfolgt werden.

Logo, dass erstmal die Technik gestreikt hat und man mich nicht hören konnte! Auch logisch, dass der Mini nur 20 Minuten Mittagsschlaf gemacht hat. Man sieht mich zwischendurch mal schnell aus dem Bild huschen, und kurz darauf mit Mini im Schlafsack zurückkehren. Der wollte wohl auch mit ins Bild. Das ging meinen Blogger-Kollegen nicht anders, und so waren am Ende alle Kinder mit im Bild.

Schließlich war es aber ein sehr interessantes Gespräch. Hier sind für Euch meine drei wichtigsten Erkenntnisse:

1. „Freies Spielen“ ist jedes Spiel, das ohne die Einmischung, Einflussnahme und Regeln von Erwachsenen stattfindet.  Jedes Kind kann frei spielen und muss das auch tun, denn auf diese Weise entdecken die Kinder in ihrem eigenen Tempo die Welt.

2. Eltern müssen Phasen des freien Spiels „aushalten“ (lernen). Ich weiß von mir selber, dass ich oft ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mich mit meinem Blog beschäftige, während der Mini alleine spielt. „Mit dem Maxi habe ich viel mehr gesungen und gespielt“, denke ich dann oft. Solange der Mini aber zufrieden spielt, muss ich mir keine Sorgen machen.  Manchmal sind Kinder vielleicht auch quengelig und wollen gespaßt werden, so dass die Eltern denken, das Kind könne nicht alleine spielen.  Auch hier müssen Eltern aber öfter mal „aushalten“. Das Kind findet nach einer Weile sicher eine Beschäftigung- bei ganz kleinen Babys vielleicht der eigene Fuß oder die Hände, bei größeren Kindern Spielzeug oder Alltagsgegenstände.

3. „Kinder brauchen kein Spielzeug, sondern Zeug zum Spielen“, sagt Prof. Dr. Mienert. Ich glaube, das kennen wir Eltern auch alle, dass unsere Kinder sich nicht für ihr altersgerechtes Spielzeug interessieren, sondern viel lieber mit Alltagsgegenständen spielen. Tipp von Prof. Mienert: Einfach mal die Küchenschublade aufmachen. Töpfe sind in der Tat auch eines der liebsten Spielzeuge vom Mini.

Freispiel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Mini ist gerade der Meister des Freispiels. Der hat aber auch viel zu tun. Er kann jetzt stehen und zieht sich an allem hoch. Was für interessante neue Perspektiven sich dadurch im ganzen Haus ergeben! Und ich- ich kann beruhigt bloggen. Der Mini meldet sich schon, wenn er Mama braucht 😉

Für alle, die sich das 30 minütige Gespräch einmal anschauen möchten: Ihr findet es auf Youtube unter: http://www.youtube.com/watch?v=zX3K2GuVbxo 

 

Unterschrift_blog

 

 

 

Ein Gedanke zu “Spiel wie es Dir gefällt- Regeln können warten!

  1. Aushalten lernen – das trifft es wohl! Ich denke auch dauernd ich muss Sophia bespaßen. Vorlesen, Turm bauen, singen, beklatschen…
    Man bekommt wirklich schnell ein schlechtes gewissen wenn man mal way anderes macht.
    Sophia mag auch gern Küchenkram! Sie hat ihren eigenen Schrank wo nur Plastikkrams in Reichweite ist und den räumt sie immer aus. Selbstverständlich versucht sie irgendwie zu den weg geräumten Kaffeetassen zu gelangen…

    Vielleicht magst du auch mal bei mir im Blog vorbei schauen. Ich habe ein paar Links zu der aktuellen Hebammen Problematik gesammelt. Auch einen Link zur Petition. Vielleicht willst du ja sogar auch was drüber schreiben. So von Mama zu andern Mamas.

    LG
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.