Morgenmuffel

Der Maxi ist ein Morgenmuffel. Er wacht morgens auf und motzt. Ich bin auch ein Morgenmuffel. Ich wache morgens auf, und das letzte, was ich gebrauchen kann, ist Gemotze.

Um die Situation ein bißchen zu entspannen, darf der Maxi am Wochenende morgens fernsehen (hüstel).

Eigentlich könnte alles so einfach sein: Motzendes Kind verlangt nach Milch und Entertainment. Müde Mutter braucht Kaffee. Müde Mutter muss nicht mehr tun, als drei Knöpfe zu drücken: Herdknopf für die Milch, Fernsehschalter, Taste an der Kaffeemaschine. Alle versorgt. Und dann könnten alle erstmal in Ruhe wach werden. Tja, wäre da nicht die Fernsehwerbung.

„Jetzt kommt die Werbung“. Eine Kinderstimme, die fröhlich ankündigt, dass jetzt ein paar Produkte vorgestellt werden, gefolgt von lustigen Werbespots, die die neusten Errungenschaften der Spielzeugindustrie in Szene setzen, untermalt von kleinen Songs, so sieht Werbung im Kinderfernsehen aus. Was so harmlos klingt macht mir inzwischen mehr zu schaffen als  motzende Kinder vor dem ersten Kaffee.

Morgenmuffel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Werbung kommt direkt aus der Hölle. „Hiiieer kommt ein neues Pferd“, tönt es da und der Maxi ruft begeistert: „Das will ich mal haaaben.“ Naja, warum nicht, ist ja bald Weihnachten. Schluck Kaffee.

„Und das auch.“ Gähn. Ja, Geburtstag ist ja auch bald. „Und das! Und das!“ Äähh, mooooment! Großer Schluck Kaffee. Eigentlich wollten wir doch Calliou gucken, statt dessen bekomme ich hier die Wunschliste meines Dreijährigen um die Ohren.

Mir kommt es so vor, als laufe die Werbung in der Vorweihnachtszeit länger als sonst.  Man munkelt, Calliou soll demnächst bis auf den Vorspann gekürzt werden, um die Kinder bestmöglich informiert in die Weihnachtszeit zu schicken…

Gräßliche Musik tönt durch mein Wohnzimmer, während der Maxi die Bestellung für Weihnachten aufgibt. Nein, dieser Fellgeselle kommt mir nicht ins Haus! Und dieses Plastikauto in 64 Farben auch nicht! Ooooh, nein, das hab´ich nicht so gemeint, bitte nicht weinen, Maxi. Du bekommst dieses Felldings. Zwei! Aber nicht motzen, bitte!

Samstag Morgen, 7:00. Draußen ist es noch dunkel. Normale Menschen schlafen noch ihren Rausch aus, und ich?

Ich glaub´ich bin im falschen Film. Wann kommt endlich die Werbung?

 

Unterschrift_blog

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 Gedanken zu “Morgenmuffel

  1. *gröhl*
    Geht mir morgens genauso..nur ohne Fernseher..das motzen mein ich!

    Aber mit der Fernsehwerbung geb ich Dir recht! Spielzeug bis zum abwinken. Hat mich früher schon immer genervt! Und was es nicht alles gibt! Gott sein Dank ist der Zwerg noch zu klein, um was zu wollen. Bzw. um laut stark zu diskutieren was es alles sein soll!
    Aber ich danke Dir für diesen erheiternden Beitrag am Morgen!
    *mit ner Tasse Kaffee zuprostenderweise*
    Liebe Grüße
    Nadine

  2. Oh, wie herrlich! Ich leide mit dir!
    Bis ich jedoch den Kaffee in der Hand habe, musste ich schon 27 Mal auf dem Absatz kehrt machen und im Affenzahn ins Wohnzimmer stürmen, um mir dieses eine Gedöns unbedingt anzugucken. Das eine, das sie unbedingt haben müssen. Und das andere und das danach! Wenn die Werbung um ist, ich den Knopf am Kaffeeautomaten endlich malträtieren kann und den ersten Schluck genießen will, kommt meist die Kleine angelaufen und will „Was spielen!! Ich hole das „Innianer“-Spiel, ja?“

    Stark bleiben, Mia!! Du bist nicht allein. 😉

    lachende Grüße aus dem Zickenstall
    Kristina

  3. Deshalb laufen hier überwiegend DVD´s mit kurzen Geschichten und die haben dann Gott sei Dank auch keine Werbung 🙂

    Und ich meine die gibt es auch mit Caillou 😉

    LG Simone

  4. Hallo Mia,

    Ich schmeiß mich weg! *tränenlach*
    Darum wird dem Kind hier am Wochenende morgens schon mal das iPad in die Hand gedrückt, Suchbegriff „die Schlümpfe“, „kleiner roter Traktor“ oder „Bob der Baumeister“ und Mama kann sich nochmal 20 Minuten umdrehen. Das beste es gibt nur eine. Werbespot zum Anfang.

    Wir hatten letztens einen herrlichen Auftritt in der Spielzeugabteilung. Wir haben ein paar Dinge angeschaut und ausgesucht die auf den Wunschzettel sollen. Papa hat das ausgewählte dann in die „Weihnachtskiste“ gebracht aus der Christkind und Nikolaus vielleicht etwas aussuchen. Der Große gab meinem Mann dann fußaufstampfend mit auf den Weg:“ Papaaa, leg da einen Zettel zu, ich möchte alles, alles , aaaaaaaaalllllllllleeeeeeeesssssss was ich ausgesucht habe!!!!! Und wenn ich das nicht kriege, dann schimpfe ich mit denen, dass sie nicht mehr wissen wo oben und unten ist!!!!!“ Ach so, ist klar…
    Ich bin gespannt ob die beiden den Zettel aufmerksam lesen ;-)))

    Liebe Grüße, nina

  5. Oh je. Ich bin auch so ein Morgenmuffel. Daher morgens wahlweise auch das iPad mit kleinen Trickfilmchen. Kein Fernsehen. Nur Geheul, wenn der Film zuende ist und die kleinen Finger noch nicht zielsicher das nächste Video antippen können. ;)LG Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.