Unterwegs mit dem Mini- mein Tag in Hamburg mit NUK

Als ich die Zahl auf dem Navi sah, wurde es mir doch ein bißchen mulmig: 470 km! 470 km von Bonn bis hinter Hamburg, die ich alleine mit dem Auto zurücklegen wollte. Mit an Bord mein Mini. Wird er unterwegs viel schreien? Wird es mit dem Stillen klappen?

Ich war auf dem Weg zu einem Kochevent. Die Firma NUK hatte vier Blogger eingeladen,  in der Gutsküche vor den Toren Hamburgs gemeinsam mit dem Koch und frischgebackenen Vater Matthias Gfrörer Baby- und Kindergerichte zu kochen.

Ich war sehr aufgeregt und die Fahrt mit dem Baby lag mir am Abend vorher schwer im Magen. Zum Glück hat alles ganz toll geklappt: Kaum war ich losgefahren, schlief der Mini ein und forderte die erste Mahlzeit erst nach 300 km ein. Das Stillen und Wickeln am Rastplatz war überhaupt kein Problem.

Nach einer guten Nacht in einem sehr schönen Hotel traf ich am nächsten Morgen die anderen Blogger beim Frühstück, bevor wir gemeinsam zur Gutsküche aufbrachen.

Die Gutsküche ist ein wunderschönes Restaurant. Wer in der Nähe von Hamburg wohnt, muss unbedingt mal dorthin. Es gibt dort saisonale Landhausküche aus Bioprodukten. Die Gutsküche steht inmitten eines Biohofes. Die Kinder der anderen Blogger hatten einen Riesenspaß, als wir über den Hof gingen, dort die Tiere anschauten, fütterten und einen Teil der Produkte ernteten, die wir später verkochten.

BildBild

Jeder Blogger hat mit dem Koch ein Gericht gekocht. Das ganze wurde gefilmt und die Aufnahmen werden als Kochtutorials veröffentlicht werden, damit man die Gerichte ganz einfach nachkochen kann. Dazu hatte NUK eine Stylistin engagiert, die sich um unsere Haare und Make Up kümmerte.

Ich war begeistert davon, wie leicht man mit den NUK Produkten z.B. Babybrei zubereiten und aufbewahren kann. Der Mini wird garantiert zumindest nicht nur Gläschenkost bekommen.

Bild

Besonders leicht machte es uns eine neue Küchenmaschine von NUK. Darüber darf ich noch nicht zuviel verraten, denn das Gerät wird erst ab Oktober offiziell vermarktet. Auf den Verkaufsstart können sich aber alle Eltern schonmal freuen- das Gerät ist gold wert!

Bild

Abends um 21:00 war ich wieder zu Hause- voll bepackt mit NUK Produkten und Eindrücken von einem ganz tollen Tag. Ich bin sehr froh, dass ich die Fahrt alleine mit Baby nicht gescheut habe.

Vielen Dank an die Firma NUK für die Einladung und diesen wunderschönen Tag. Ihr habt Euch so toll um uns gekümmert und uns sehr verwöhnt, von der Hotelübernachtung bis zu dem riesengroßen Goodiebag mit den allerbesten NUK Produkten und Spielzeug für meinen Maxi, den ich zu Hause gelassen hatte.

Das war Blogger Relations at its best!

 

Alle Bilder (C) Timm Korth

BildBild

7 Gedanken zu “Unterwegs mit dem Mini- mein Tag in Hamburg mit NUK

  1. Oh, das hört sich echt cool an! Die Perle isst mittlerweile vom Tisch mit, aber sie hat auch vorher keine Gläschen bekommen. Das war, neben der Arbeit, zwischendurch etwas anstrengend, aber sobald man eine Routine hat, geht es es gut. Die Formen, die du da Fotografiert hast, zum einfrieren, die kenn ich noch gar nicht…ich hab immer Eiswürfel-Formen genommen…
    Hört sich echt nach nem tollen Erlebnis an!

  2. Das klingt sehr spannend! Da wird der Mini ja bald kulinarisch verwöhnt 🙂 Ich freue mich jetzt schon über Deinen Bericht über Euren Start mit der Beikost.
    Sehen wir uns übernächste Woche auf der Messer? Ich würde mich sooo freuen, nachdem das beim letzten Blogger-Café schon nicht geklappt hat.

    Fühl Dich gedrückt!

    Liebe Grüße
    Katharina

    Sehen wir uns übernächste W

  3. Hihi, Lady Exzess ist auch dabei 🙂 Blogger Community ist doch was schönes! Ich hoffe ich werde auch mal zu solchen Sachen eingeladen, oder ist mein Blog zu klein dafür?
    LG aus Berlin

  4. Das klingt nach einem wunderbaren Tag, wir hatten uns auch beworben, daher habe ich voller Spannung deinen Bericht gelesen und ich freue mich sehr auf das Videoergebnis. Herzliche Grüße. Sina

  5. Das hört sich ganz klasse an und schaut nach viel Spaß aus. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen, auch wenn der zweite Muckel erst im Dezember kommt. Hatte bei meiner Kleinen nur Gläschen, nun würde ich gerne selber Breie machen. Kochen macht man als Mami ja
    sowieso, da kann man auch Zutaten abzwacken. Bin gespannt auf das NUK Gerät, hilfreich bei der Babybreizubereitung?

    Liebe Grüße, Tanja

  6. Hast Du denn Deinem Maxi Gläschen gegeben? Mein Kind hat nie Babykost aus dem Glas bekommen. Für mich war das irgendwie selbstverständlich. Ich mag Fertiggerichte selbst überhaupt nicht und bei dem Gedanken daran, dass die Gläschen über Monate hinweg haltbar sind, hat es mich einfach nur geschüttelt. Ich habe mir gleich zu Beginn einen Dampfgarer gekauft. Da klappte die Zubereitung ganz gut und sein Favorit waren sowieso Kartoffel-Gemüse-Breie in allen Varianten. Auch beim zweiten Kind möchte ich wieder ausschließlich frisch kochen. Allerdings stimme ich zu, dass das schon recht anstrengend ist. Mir ist es die Sache jedoch wert. Liebe Grüße Dima

  7. Hört sich nach nem super Event an – und dein Bericht macht mir Mut: meine Eltern wohnen 550km von uns entfernt und ich wollte sie mit der Kleinen besuchen fahren, wenn mein Mann mal wieder auf Geschäftsreise ist. Allerdings hatte ich immer ein wenig Angst von der langen Strecke. Und Bahnfahren sehe ich nicht so wirklich als Alternative, weil man doch so viele Sachen braucht: Klamotten für mich und die Kleine, Kinderwagen, Autokindersitz, etc. (wir wollen ja vor Ort auch ein wenig mobil sein…) und das alles in der Bahn zu transportieren, finde ich schon heftig…
    Naja, soooo bald steht mein Trip ja nicht an, aber wenns soweit ist, muss ich mir zumindest vorab nicht allzu viele Gedanken machen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.