Mama kann zaubern

Ich habe Zauberkräfte!

Ich kann die Butter so in den Kühlschrank legen, dass mein Mann sie nicht sieht.

Ich kann Süßigkeiten essen, obwohl wir keine im Haus haben.

Und ich kann alleine zwei Kinder ins Bett bringen.

Mimi Erdbeer hat diese Woche in ihrem Blog ein Gewinnspiel, für das man den folgenden Satz vervollständigen muss: „Wenn ich zaubern könnte, dann…“

Mein erster Gedanke: Ich würde mir das Warenlager von  Z*lando als Schuhschrank ans Haus zaubern! Oder sollte ich mir lieber zwei bis vier zusätzliche Arme zaubern? Einen Haushalt, der sich von alleine führt, könnte ich gebrauchen. Schlaf, den man löffelweise zu sich nehmen kann. Einen Spülmaschinenausräumer oder einen Lautstärkenregler für Trotzanfälle…

Je mehr ich darüber nachdachte, umso mehr tolle Dinge fielen mir ein, für die ich gerne Zauberkräfte einsetzen würde. Bis es mir schließlich wie Schuppen von den Augen fiel:

Ich HABE doch Zauberkräfte.

Immerhin habe ich aus einem BabyNr 1 ein anbetungswürdiges Kleinkind gemacht!

Ich habe  Baby Nr.2  innerhalb von sieben Wochen von einem Gewicht von 3100 g auf 5080 g gebracht- mit Muttermilch!

Ich bespaße meine zwei kleinen Jungs jeden Tag- bislang ohne dass einer ernsthaft verletzt wurde!

Ich habe mein Schlafpensum auf ein Minimum heruntergefahren und trotzdem bislang nur dreimal den Haustürschlüssel von außen stecken gelassen, ansonsten habe ich fast immer alle Sinne beisammen.

Ich habe die Wäsche so weit im Griff, dass der große Sohn immer mit sauberen Klamotten in die Kita gehen kann. Dass er nie mit sauberen Klamotten zurück kommt, liegt nicht an meiner Zauberkraft!

Ich lebe in einer Geräuschkulisse, die leicht einen Tinitus verursachen kann und bin trotzdem meistens relativ entspannt.

Mutterliebe heißt diese Zauberkraft, die einen im größten Chaos den Überblick behalten lässt. Und das auch noch glücklich!

Manche Dinge erfordern eine große Anstrengung aller vorhandener Zauberkraft und sind nur etwas für fortgeschrittene Mütter, aber die Kräfte wachsen zum Glück mit jedem weiteren Kind und mit jedem weiteren Tag.

Das mit dem Z*lando-Warenlager-Schuhschrank habe ich leider nicht hinbekommen, aber ich glaube trotzdem, dass ich zaubern kann.

Und wer jetzt noch nicht überzeugt davon ist: Zeit zum Bloggen finde ich auch noch nebenbei. Wie soll das denn gehen, ohne Zauberkraft?

Eure Mia

8 Gedanken zu “Mama kann zaubern

  1. Oh Mia, was für ein toller Artikel. Recht hast du, wir können an sich alle zaubern und selbst wenn wir es nur schaffen, jemanden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, so wie du mir gerade.
    Danke!
    Liebe Grüße
    Mine

  2. Mia, Du bist eine wahre Zauberin! 🙂

    Und das mit dem Schlüssel passiert hier auch gelegentlich. Oder dass ich Sachen mache, an die ich mich im nächsten Moment gar nicht mehr erinnere sie 5 Minuten zuvor schon gemacht zu haben… wie Pampers wechseln zum Beispiel (Wieso ist die denn jetzt trocken? Die war doch eben noch voll!)

    Liebe Grüße
    Katharina

  3. Stimmt. In allen Punkten. Manchmal bin ich dann aber total fasziniert, was alles schon, der falschen Einstellung geschuldet, nicht klappt. Da sollte man sich einfach mal vor Augen führen, was man alles so nebenbei (ob mit oder ohne) Zauberkraft alles schafft. Wir sind halb meist besser als wir denken 😉

  4. Wie machst du das bloß? Du bloggst nicht einfach nur so nebenbei, du zauberst auch noch so wundervolle Artikel! So leicht zu lesen, so voller Humor, dass man gar nicht anders als Schmunzeln kann. Von der Zauberkraft würde ich mir gerne eine Scheibe abschneiden, darf ich? 😉

    Liebe Grüße,
    Janina

  5. Liebe Mia,

    Ein großartiger Artikel! Ohne Zauberkräfte könnte wohl keine Mama überleben 😉

    Liebste Grüße aus dem Urlaub, alleine mit meinen beiden Minis, nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.