37. Schwangerschaftswoche- wann geht es los?

Bevor vielleicht am Ende alles ganz schnell geht, hier nochmal ein kleines Schwangerschaftsupdate:
Es ist die 37. SSW.  Aufgrund des Schwangerschaftsdiabetes muss ich nun 2x pro Woche zur CTG Kontrolle und regelmäßig zum Dopplerultraschall. So auch gestern (4 Stunden an der Uniklinik gewartet- Riesenspaß!!).
Der Kleine wiegt jetzt 2725 g. Mein eigenes Gewicht stagniert weiter und ich komme nicht über 2kg Gewichtszunahme. Jaja, toll für nach der Geburt, aber so toll nun auch wieder nicht. In der Schwangerschaft muss man auf so vieles verzichten und mit dem doofen Schwangerschaftsdiabetes kommen noch weitere Entbehrungen dazu. Ich hätte mir das Gewicht lieber in einer bewußt gewählten Diät nach der Schwangerschaft weggehungert, anstatt mich jetzt so zu quälen. Dass mir täglich mehrfach der Spruch gedrückt wird: „Wie toll, dann bist Du ja hinterher schlanker als vorher“, geht mir zunehmend auf den Keks (haha, „zunehmend“, „Keks“- sehr witzige Wortwahl in dem Zusammenhang).

Vorbereitet habe ich bislang herzlich wenig. Die erste Woche des Mutterschutzes habe ich damit verbracht, alles Liegengebliebene zu erledigen. In der zweiten Woche waren wir in Kiel (Fotos dazu gab es auf der Mama Mia Facebook Seite), und in dieser Woche standen wieder lauter Arzttermine an. Heute will ich aber endlich die Babyklamotten, den Bezug vom MaxiCosi usw. waschen. 

Und wann geht es nun los?

Noch geht es dem Kleinen blendend im Bauch. Aber Ärzte können einen ja schon ganz schön verrückt machen. Wenn er sich bis zum Termin nicht meldet, muss eingeleitet werden. Ich habe gestern gefragt, ob dann auf jeden Fall eingeleitet wird, oder ob erstmal geschaut wird, wie es dem Kind geht und dann zwei Tage wieder usw. Die Antwort lautete, nein, man leitet dann auf jeden Fall ein. Kein Risiko, Schwangerschaftsdiabetes, Totgeburt, plötzlich nur noch solche Wörter. Hab dann abgewunken und gesagt: „Ok, schon überzeugt!“ Die Plazenta könnte bei insulinpflichtigem Schwangerschaftsdiabetes gegen Ende auch ganz schnell den Geist aufgeben. Wenn ich Veränderungen im Bewegungsmuster verspüre, soll ich sofort kommen. Super. Mein Kind ist ja keine Maschine. Es gibt Tage, da scheint er seine persönlichen Bundesjugendspiele abzuhalten, und andere Tage, da packt ihn die Frühjahrsmüdigkeit. Das folgt keinem Muster!
Meine Frage ist jetzt: Wenn eine EInleitung sowieso wahrscheinlich ist, warum dann nicht schon nächste Woche? Das Kind ist doch fertig, und wenn das Risiko angeblich so groß ist, dann holen wir ihn doch besser einfach raus, oder? Oder??

Man braucht auf jeden Fall eine Menge Zuversicht als Mutter, sonst dreht man durch!
Der Sohn fragte heute: Kommt jetzt das Baby?
Vielleicht spürt der ja schon etwas…
Wir freuen uns jedenfalls jeden Tag mehr auf unser Baby!

Eure Mia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.