Neidisch auf die schwangere Freundin- darf ich das?

Ich freue mich ja über jedes Baby! Je mehr Babys im Freundeskreis, umso besser!
Na gut, ich will ehrlich sein: Ein ganz kleines bißchen Neid mischt sich in letzter Zeit unter meine Freude. Aber Neid ist eine so häßliche Sache, noch häßlicher als Geiz. Deshalb schiebe ich das schnell beiseite.
Ich freue mich über jedes Baby in meinem Umfeld. Nicht nur, weil Babys einfach so süß sind, und ich so gerne diese winzigen Neugeborenen im Arm halte, oder weil ich mich für jede Freundin freue, die dieses große Glück erleben darf. Ich freue mich auch für mich, denn ich habe auch etwas davon.
Für mein Sozialleben ist jedes Baby eine herrliche Bereicherung. Es bedeutet, dass eine weitere Freundin zur Mutter wird. Vermutlich muss ich sie demnächst nicht mehr in einem Club treffen und am nächsten Tag hundemüde sein. Nein, eine Freundin, die ein Baby hat, wird die gemeinsamen Treffen vermutlich wie ich lieber auf einen Brunch am Sonntag verschieben. Sie wird mich auch nicht langweilig finden, und mich zwingen, mir einen Ruck zu geben, wenn ich lieber gemütlich essen gehen möchte, anstatt die Nacht durchzufeiern. Wir werden uns nachmittags auf dem Spielplatz treffen können oder im Garten oder im Cafe und wir werden über unser Leben als Mutter, Ehefrau und Arbeitnehmerin reden können- kurz: Wir werden es sehr nett haben, denn wir werden uns verstehen.
Ja, mehr Gleichgesinnte um mich herum machen mich zufriedener und lassen mich hoffen, eines Tages auch eine Latte Macchiato Mutter werden zu dürfen (natürlich nur im positiven Sinne und ohne Jack Wolfskin Jacke). Dann würde ich mich auch viel fröhlicher aus dem Büro verabschieden können: Pfeif auf das schlechte Gewissen-  ich geh jetzt Milchkaffee trinken!
Am Sonntag war ich bei einer meiner wenigen Freundinnen mit Kind zum Brunch eingeladen. Die Kinder spielten im Hintergrund und ich habe entspannt gefrühstückt. Ich wußte, solange keiner schreit, brauche ich mir keine Sorgen zu machen- Wohnungen von Freundinnen mit Kind sind ja kindersicher. Es war herrlich.
Plötzlich sagt meine Freundin: „Ach, übrigens, ich bin wieder schwanger.“
Ich bin sofort aufgesprungen und war ganz begeistert. Ehrlich! Aber da war er wieder, dieser fiese kleine Stich. 
Natürlich freue ich mich aufrichtig für meine Freundin. Aber kann es sein, dass plötzlich um mich herum ein wahrer Kindersegen auf alle herabregnet- außer auf mich? Klar, ich bin auch gesegnet, ich habe ja mein über alles geliebtes Söhnchen. Aber der Wunsch nach einem zweiten Kind ist so stark- ich fühle mich einfach noch nicht komplett. Und nun kommt eine Freundin nach der anderen und ist plötzlich schwanger. Meine Kollegin auch. Und die Nachbarin von gegenüber auch.
Auf dem Nachhauseweg fiel mir ein, dass das neue Baby meiner Freundin ja schon ihr zweites Kind ist. Sie bekommt jetzt ein Zweites und ich nicht! Da sie ja schon Mutter ist, bringt das Baby mich also auch dem Dasein einer Latte Macchiato Mutter nicht näher.
Ich habe mir daher überlegt, dass ich es mir selber von nun an einfach erlauben werde, auch mal neidisch zu sein. Nur bei zweiten Babys. Nur ein ganz kleines bißchen. Und nur für eine Weile.
Ist doch ok, oder?

Eure Mia

0 Gedanken zu “Neidisch auf die schwangere Freundin- darf ich das?

  1. Der Begriff ist, glaube ich, durch ein Interview in der taz mit einer Cafe Besitzerin aus Berlin Prenzlauer Berg entstanden, die sich über Mütter aufregt, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben, als Latte zu trinken. Die war genervt von denen, weil sie meint, die halten sich und ihre schick gekleideten Kinder für etwas Besseres, während sie ihr Cafe mit Kinderwagen zuparken. Ziemlich doof die Frau- hat auch viele Aufreger geerntet. Ich hätte jedenfalls gerne viele Freundinnen, die ich mit ihren Kindern nachmittags im Cafe treffen könnte…LG Mia

  2. OH ja,… MIa, auch ich habe schon den Storch in deine Richtung geschickt,.. aber der scheint sich wohl wie bei mir ständig zu verfliegen… nur bei allen anderen irgendwie nicht… wir warten auf unser erstes Baby (das ziemlich lange auf sich warten lässt) es kommt mir so vor, als wäre in unserer Stadt ein rießen Menge Schwangerschaften verteilt worden… Wo war ich bitte? Mal wieder auf der Arbeit?!?!?! Wie ungerecht ist das denn bitte..Liebe Grüße und weiter soKlärchen

  3. Ich find neidisch sein auch okay, solang man nicht boshaft wird und sein neidisch sein zugibt, ist es doch ein feiner und ehrlicher Wesenszug!Und was meinst du wieviele Dich beneiden wenn dein zweites Baby unterwegs ist und andere noch kein einziges Baby haben….

  4. Danke für's Storch-vorbei-schicken. Die Richtung stimmt scheinbar, denn um mich herum wimmelt es ja von Babys. Wenn er dann alle versorgt hat, komme ich vielleicht dran 🙂 Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Euch ganz bald klappt! LG Mia

  5. Mir geht es genauso liebe Mia 😉 alle werden schwanger und das ganz schnell.Ich krepel hier weiterhin rum und nichts passiert -.- wird schon bald was werden 😉 ich drücke weiterhin die DaumenLG Jacqui

  6. Mia, ich kenne das seit kurzem auch. Früher habe ich mich für jede Freundin gefreut. Mittlerweile bin ich immer verhaltener mit meiner Freude, vor allem bei denjenigen, wo es sofort klappt! Ich zeige es aber nicht, bzw. sage nichts. Innerlich bin ich aber traurig, wütend und genervt. Manchmal geht es so weit, dass ich nicht einmal zum Babygucken gehen will!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.