Sündenbock

Sündenbock
Manchmal wünsche ich mir, ich könnte auf Urlaub in mein altes Leben fahren. Da hätte ich ja wieder so viel Zeit!  Ich würde mich morgens schön zurecht machen,  zur Arbeit fahren und den ganzen Tag einen super Job machen. Ich hätte auf jede Frage eine Antwort. Ich würde so lange im Büro bleiben, bis ich mit der Arbeit für den Tag fertig bin. Nach der Arbeit würde ich am Rhein joggen gehen oder ins Fitnessstudio gehen. Danach würde ich mich in die Badewanne legen und schließlich den Tag bei einem Glas Wein vor dem Fernseher ausklingen lassen. Am Wochenende würde ich abends mit Freunden ausgehen, ohne auf die Uhr zu schauen und am nächsten Morgen ausschlafen.

In der Realität erscheine ich nur mittelmäßig zurecht gemacht auf der Arbeit. In der Regel habe ich Flecken auf meiner Kleidung, weil der Sohn seine Zahnpasta, Rotze oder sonstiges an mir abgeschmiert hat. Blöderweise merke ich das meistens erst, wenn ich das erste Mal in der Firma auf die Toilette gehe. Um 15 Uhr muss ich alles stehen und liegen lassen, um den Sohn von der Kita abzuholen. Den Rest des Tages spiele ich mit meinem Sohn, bis ich ihn abends zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett bringe. Danach sieht es bei uns aus, als wäre Godzilla zu Besuch gewesen und ich räume erstmal auf. Wenn ich alles für den nächsten Tag vorbereitet habe, kommt mein Mann nach Hause, wir quatschen noch ein wenig und dann gehe ich ins Bett. Sport? Keine Zeit! Ausgehen? Kein Babysitter! Verabredungen? Zu müde!
Der Sohn ist die perfekte Ausrede für alles. Früher musste ich mir gute Argumente überlegen, um den inneren Schweinhund zu füttern, heute kann ich immer sagen: Ich würde ja Sport machen/ins Kino gehen/was trinken gehen/…/ aber der Sohn ist krank/ich muss auf den Sohn aufpassen/ich habe keinen Babysitter…
Ehrlich gesagt ist das ganz schön unfair. Der arme Sohn. Ich muss nämlich zugeben, dass ich es immer schaffe, mir die Fingernägel zu lackieren und nie eine Folge Grey´s Anatomy oder GNT verpasse. Und ich habe gerade wieder 45 Minuten an meinem Babyblog geschrieben…
Eure Mia

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.